1 2 Previous Next 17 Replies Latest reply on Sep 5, 2015 9:36 AM by andy232 Go to original post
      • 15. Re: Desaster Recovery einer DSm 7 Umgebung
        Michi Expert
        Hi,

        im FRS Whitepaper steht zum DB restore noch geschrieben, dass man der DB eine neue GUID geben soll. Dadurch zwingt man alle Clients neu zu syncen.
        Genaue Infos dazu findest Du hier: https://support.frontrange.com/Download_FRS_Asset.aspx?id=26228

        Gruß
        Michi
        • 16. Re: Desaster Recovery einer DSm 7 Umgebung
          JonasB Apprentice
          Hallo Michi,

          das war genau der Tipp den ich brauchte. Habe ich leider nicht gelesen gehabt.
          Die Clients synchronisieren und ich hoffe sie kommen alle wieder!

          Vielen Dank an euch alle, mein paralleler Call beim FrontrangeSupport läut wohl jetzt ins Leere, das Forum war schneller und besser
          • 17. Re: Desaster Recovery einer DSm 7 Umgebung
            andy232 Specialist
            Hallo,

            ich hab heut auch ein Desaster Recovery gemacht. Als Zutaten hatte ich einen frischen Windows 2012 R2 Server, mein Share und die SQL-Datenbanksicherung

            Es kann sein, daß einige Schritte nicht nötig sind, ich zähle trotzdem einmal stichwortartig die Steps auf:

              [*]Freigabe eingerichtet
              [*]Depot.ID umbenannt
              [*]Install\Master\* gelöscht wegen den Hardlinks
              [*]SQL-Sicherung eingespielt
              [*]dsmc gestartet
              [*]Managementpoint gelöscht
              [*]Managementpoint neu angelegt
              [*]Am Ende Haken bei mpiupdate entfernt und manuell aufgerufen mit \\server\enteo$\mpiinstallupdate /Action=InstallUpdate
              [*]Schwarzes Fenster mit keiner Ausgabe erschien. Ctrl-C.
              [*]Nun die nicfglcl.ncp und nicfgsrv.ncp vom share nach c:...netinstall kopiert und überschrieben
              [*]Nun wieder aufgerufen
              [*]Nun lief es weiter durch, brach dann mit Fehler ab
              [*]Im Log stand mehrmals, daß er den Installationmode benötigt.
              [*]Installationmode gesetzt mit
              use CMDB
              go
              UPDATE [CMDB]. [dbo].[CMSY_LOCALCONFIG], SET VALUE = 'True'
              WHERE IDENTIFIER = 'Installationmode'
              GO
              [*]Nun in der DSMC nochmal auf Managementpoint > Eigenschaften > Komponenten > aktualisieren die Komponenten des Managementpoints aktualisiert (Status: veraltet)
              [*]Nun lief alles perfekt durch, Dienste wurden erzeugt und ich freute mich.
            1 2 Previous Next