1 Reply Latest reply on Jun 8, 2006 12:08 AM by Frank.Scholer

    [SOLVED] Datenbanken in einer &a mp;a

    Achim Rookie
      Hallo Zusammen,

      ich kenn NetInventory nd die Reporting-Funktion von NetInstall 5.7 bisher
      erst vom hörensagen, - bräucht' deshalbmal nen Tip:

      Und zwar bin ich mir nicht im Klaren, welche Datenbanken ich wo einrichten
      muß.
      Im Prospekt macht es den Eindruck, daß eine Zentrale Datenbank ausreichend
      ist. Auch wenn die zu inventarisierenden Klients auf mehrere Standorte
      verteilt sind.
      Wie sieht es dann mit den einzelnen Standorten aus - muß dort auch ein
      Datenbankserver installiert werden (z.B. MSDE) oder funktioniert das so
      ähnlich wie bei OSD, dann halt mit nem "Inventory-Proxy" der die Daten per
      HTTP in die zentrale DB schreibt ?

      Gehen wir mal von einer Umgebung mit ca. 30 Standorten und insgesamt 2000
      Klients aus.
      Dort soll NetInstall 5.7, NetInventory und OSD-Enterprise zum Einsatz
      kommen.

      Da sich die Management-Points von OSD und NetInventory bei Verwendung der
      MSDE nicht auf einem Server befinden können, stell ich mir das in Verbindung
      mit NetInstall 5.7 und der Reporting-Funktion jetzt noch nen bissl
      schwieriger vor. Denke, daß ich allein deshalb schon besser auf SQL
      zurückgreifen sollte -
      würde dabei allerdings gern mit einem SQL-Server auskommen...

      Habt Ihr für das Szenario evtl. nen Lösungsansatz parat ?

      Besten Dank im Voraus
      Achim



      ..
        • 1. Re: [SOLVED] Datenbanken in einer &a mp;a
          Frank.Scholer Master
          Hallo Achim,

          > ... oder funktioniert das so
          > ähnlich wie bei OSD, dann halt mit nem "Inventory-Proxy" der die Daten per
          > HTTP in die zentrale DB schreibt ?


          OSD EE benutzt die Proxies eigentlich nur, weil der Client zu diesem
          Zeitpunkt halt noch nicht viel selber machen kann (nur Prom oder
          Bootdisk), also kein HTTP o.ä.
          Bei NInv und ExR können die Clients schon selbst HTTP und schicken
          daaher die Daten an den nächstgelegenen MP.


          > Da sich die Management-Points von OSD und NetInventory bei Verwendung der
          > MSDE nicht auf einem Server befinden können,


          Wer sagt das?! Das geht definitiv!

          > Denke, daß ich allein deshalb schon besser auf SQL
          > zurückgreifen sollte


          Naja, SQL Vollversion ist immer besser als die MSDE - ist halt ne
          Kostenfrage...

          > Habt Ihr für das Szenario evtl. nen Lösungsansatz parat ?


          Das Konzept für deinen Kunden musste schon noch selbst schreiben ;-)

          Im Ernst, um da was vernünftiges sagen zu können, muss man einiges mehr
          über die Infrastruktur und organisatorischen Randbedingungen wissen:
          - gibt es an jedem Standort einen NI-Server
          - gibt es Vor-Ort Administratoren
          - wie ist die Bandbreite der WAN-Leitungen
          - sollen administrative Bereiche definiert werden
          - usw...

          Vielleicht hast du ja trotzdem schon ein paar Anregungen gekriegt.

          Gruß Frank

          ..