7 Replies Latest reply on Mar 17, 2008 10:58 AM by Redliner

    WinPE 2.0 und OSD 3.20

    TorstenStreng Expert
      Hallo,

      leider ist die Suche in diesem Forum etwas bescheiden. Also falls die Frage schon mal gestellt wurde - sorry!

      Ich würde gerne testweise WinPE 2.0 in einer OSD 3.20 Umgebung einbinden. Die Whitepaper sehen allerdings nur Win PE2005 auf OSD 3.20 bzw. WinPE 2.0 auf OSD 3.25 vor. Ist dies trotzdem möglich? Falls ja, gibt es etwas besonderes zu beachten? Ich habe leider auch keine Testumgebung zur Verfügung. Darum muß alles mit der heißen Nadel gestrickt werden. Wie hoch ist das Risiko für unsere prod. Umgebung?

      ;o)
      T.
        • 1. Re: WinPE 2.0 und OSD 3.20
          Frank.Scholer Master
          Hallo nochmal,

          Ich würde gerne testweise WinPE 2.0 in einer OSD 3.20 Umgebung einbinden. Die Whitepaper sehen allerdings nur Win PE2005 auf OSD 3.20 bzw. WinPE 2.0 auf OSD 3.25 vor. Ist dies trotzdem möglich?



          Prinzipiell kannst du auch mit OSD 3.20 WinPE 2.0 Images laden und dann daraus z.B. ein XP- oder 2003er-Setup starten. Allerdings brauchst du dazu die PXEDISK von OSD 3.25, die du legal natürlich nur dann verwenden darfst, wenn du OSD 3.25-Lizenzen besitzt (oder einen Wartungsvertrag für OSD hast).

          Falls ja, gibt es etwas besonderes zu beachten?



          Ja, schon.

          Und zwar isses so, dass das DISKPART von Vista (das ja in WinPE 2.0 verwendet wird) ggfs. die Platten so partitioniert, dass XP oder 2003 nix damit anfangen können. Daher muss man, bevor das Diskpart-Script aufgerufen wird, über Registry-Keys innerhalb der PE-Umgebung dafür sorgen, dass die Partitionierung kompatibel mit den Vorgängerversionen gemacht wird.

          Weiterhin musst du den Bootsektor auf XP/2003 umstellen, durch Aufruf von BOOTSECT.

          Ich habe das aber vor kurzem auch schon hier http://forum.enteo.com/showthread.php?t=5200 beschrieben.

          Ich habe leider auch keine Testumgebung zur Verfügung. Darum muß alles mit der heißen Nadel gestrickt werden. Wie hoch ist das Risiko für unsere prod. Umgebung?



          Kommt drauf an... wenn's jemand macht, der sich gut auskennt, eher sehr gering bis null ;-) Ansonsten sollte durch das Austauschen der drei Dateien in der OSD Infrastruktur (TFTPD32.EXE, BOOTCTRL.DLL und PXEDISK) ja nicht so viel kaputt zu machen sein, dass man es nicht auch schnell wieder reparieren könnte.

          Bei den Setups würde ich eh empfehlen, ne Kopie eines bestehenden (laufenden) Setups zu nehmen und diese Kopie dann umzubauen, sodass sie PE als Bootenvironment verwendet. Dann kannst du in aller Ruhe testen (ohne Einfluss auf die laufende Umgebung) und bist damit auf der sicheren Seite...

          HTH, Gruß Frank
          • 2. Re: WinPE 2.0 und OSD 3.20
            TorstenStreng Expert
            Und ich nochmal!

            (oder einen Wartungsvertrag für OSD hast).



            Hatta!!

            durch das Austauschen der drei Dateien in der OSD Infrastruktur (TFTPD32.EXE, BOOTCTRL.DLL und PXEDISK) ja nicht so viel kaputt zu machen sein, dass man es nicht auch schnell wieder reparieren könnte.



            Die kann man sich ja weg sichern. Aber mit den neuen Dateien funktioniert die alte Methode auch noch weiterhin oder? Sonst ist das Geschrei hier wieder groß....

            Bei den Setups würde ich eh empfehlen, ne Kopie eines bestehenden (laufenden) Setups zu nehmen und diese Kopie dann umzubauen, sodass sie PE als Bootenvironment verwendet. Dann kannst du in aller Ruhe testen (ohne Einfluss auf die laufende Umgebung) und bist damit auf der sicheren Seite...



            Das werde ich dann so machen

            Danke und Gruß schon mal.....mit Dir kann man arbeiten ;o)
            T.
            • 3. Re: WinPE 2.0 und OSD 3.20
              Frank.Scholer Master
              Hi schon wieder ;-)

              Diesen Abschnitt verstehe ich noch nicht ganz. WIE sorge ich denn und mit WELCHEN Registry Keys für die Kompabilität? Oder meinst Du damit nur den Aufruf in der Prosetup.bat?



              WIE: durch Aufruf von REG IMPORT X:\WINDOWS\CUSTOM_SET_VDS_ALIGNMENT.REG (setzt natürlich voraus, dass das Reg-File an der angegebenen Stelle liegt - d.h. das musst du ins Image einfügen...)

              WELCHE:
              Siehe Anhang mit Reg-File CUSTOM_SET_VDS_ALIGNMENT.REG

              WANN:
              In der BCPART.CMD (_bevor_ DISKPART aufgerufen wird)

              Aber mit den neuen Dateien funktioniert die alte Methode auch noch weiterhin oder?



              Das ist der Anspruch und hat bei mir auch bisher immer funktioniert...

              Danke und Gruß schon mal.....mit Dir kann man arbeiten ;o)



              Das wiederum ist mein Anspruch ;-) Danke für die Blumen auf jeden Fall und ebenfalls Gruß
              Frank
              • 4. Re: WinPE 2.0 und OSD 3.20
                phumbert Specialist
                Hi Thorsten!

                Must aber beim PE2 aufpassen, dass Du die GETOSDFILES.CMD mit einem Eintrag erweiterst, damit die Taginfo.ini aus dem Windows Verzeichnis auch nach C:\$BCSETUP kopiert wird (in der CMD Datei wird derzeit nur aus I386 oder AMD64 Verzeichnis kopiert). Wenn die nicht vorhanden ist, werden die Boot Control Actions nach erfolgreicher Installation zurück gesetzt.

                Und wenn Du OSD 3.2 PatchLevel vor 191 einsetzt, müssen alle Proxys mit dem OSD 3.25 files upgedated werden, sonst funktioniert die Kommunikation zwischen Central und Proxy nicht mehr!

                Gruß

                Peter
                • 5. Re: WinPE 2.0 und OSD 3.20
                  TorstenStreng Expert
                  Hi Phumbert!

                  Must aber beim PE2 aufpassen, dass Du die GETOSDFILES.CMD mit einem Eintrag erweiterst,



                  Ok, mit WELCHEM Eintrag?

                  Also ich fasse am besten nochmal zusammen:

                  1. Ich gehe nach dem neuen Whitepaper vor und beginne mit Abschnitt 5 - Windows PE 2.0 Boot-Images in OSD 3.25 erstellen obwohl für OSD 3.20

                  2. Ich installiere das WAIK auf meinem PC

                  3. Da wir einen Wartungsvertrag haben, besorge ich mir das VB Skript "generate_WinPE20_WIM.vbs

                  4. Da ich OSD 3.25 nicht habe, lege ich mir die dort beschriebene Verzeichnisstruktur (C:\OSD\PE-Tools\WinPE20) auf meinem PC an und lege darin das VB Skript ab.

                  5. Ich lege einen Unterordner "Drivers" für die zusätzlichen Treiber z.B. NIC an und lege diese dort ab (WIE und in welcher FORM? Es sollen möglichst mehere NICs unterstützt werden)

                  6. Ich lasse das Skript ablaufen und erhalte wenn alles glatt geht das Boot-Image

                  7. Ich passe, wie in Kapitel 4.9 beschrieben, die OS Setups an. Ich benötige aber weder W2K3 Enterprise x64 noch Vista. Woher bekomme ich also z.B. W2K3 Standard x86?

                  8. Im Setup Builder fügen wir wichtige benutzerdefinierte Variablen die später im Netinstall abgefragt werden ein. Jetzt entfällt der Setup Builder. Wie gebe ich die Variablen mit?

                  Was hab ich vergessen?

                  Au weia....das wird doch übler als gedacht....

                  T.
                  • 6. Re: WinPE 2.0 und OSD 3.20
                    phumbert Specialist
                    Hi Torsten!

                    Diesen Eintrag:

                    :: Patch TAGINFO.INI
                    IF EXIST %SYSTEMDRIVE%\WINDOWS\TAGINFO.INI COPY %SYSTEMDRIVE%\WINDOWS\TAGINFO.INI %RAMDRIVE%\$BCSETUP

                    Gruß

                    Peter
                    • 7. Re: WinPE 2.0 und OSD 3.20
                      Redliner Rookie
                      Hi,

                      denke das ich das selbe Problem habe. Nach den Setupe Dateien von WinXP startet der Client neu ( vorher mit WinPe erstelle) und danach erkennt er die Platte nicht.

                      Wo spiele ich die Reg Dateien ein, auf dem Win2003 Server ( Netinstall und OSD) ??

                      Einen Client habe ich ja noch keinen, nur die Source Files in einem i386 Verzeichnis, da kann ich ja keine Reg Files einspielen..

                      Vielen Dank für die Hilfe

                      Redliner