3 Replies Latest reply on Jul 23, 2009 2:48 PM by CalumField1

    Schema Erweiterung "CustomComputerProperties"

    TorstenStreng Expert
      Hallo,

      ich möchte in einem Paket eine "CustomComputerProperty", die für einen Installationsaufruf von Bedeutung ist, vorab auswerten ob diese auch gesetzt wurde.

      Hintergrund:

      Wenn vor der Installation vergessen wird den richtigen Wert zu definieren, läuft die Installation natürlich trotzdem durch. Allerdings fehlt dann dieses bestimmte Paket, bzw. evtl. auch weitere die diese Installation vorraussetzen. Da trotzdem die Compliance auf grün gesetzt wird, sieht es erst einmal so aus als wenn die Installation erfolgreich war.

      Problem:

      Ich habe jetzt eine entsprechende Abfrage erstellt und gebe eine Meldung aus wenn der Wert fehlt. Jetzt würde ich gerne noch die Möglichkeit haben, den Wert nachträglich einzustellen, die Meldung zu bestätigen, so dass das Paket doch nocht korrekt installiert wird. Leider funktioniert das so nicht.

      Wann werden die CustomComputerProperties ausgelesen? Ich möchte ungern deshalb die ganze Installation neu anstoßen müssen.

      Gruß
      T.
        • 1. Re: Schema Erweiterung "CustomComputerProperties"
          Frank.Scholer Master
          Hallo Torsten,

          Wann werden die CustomComputerProperties ausgelesen? Ich möchte ungern deshalb die ganze Installation neu anstoßen müssen.


          Hmm, das wird schwierig bzw geht eher nicht. Die Werte der Parameter werden im Rahmen des Clientsync ermittelt und wenn du mitten in nem Script bist, wirst du es m.E. nicht schaffen, da nochmal einen neuen Clientsync zu initiieren...

          Vielleicht kannst du ja ne serverseitige Voraussetzung definieren, sodass die Policy-Instanz nur erstellt wird, wenn die Property einen Wert ungleich des Defaults hat?

          HTH, Gruß Frank
          • 2. Re: Schema Erweiterung "CustomComputerProperties"
            Klaus Salger Expert
            Wenn die Property normalerweise im Vorfeld über die eMMC gesetzt wird, dann würde auch das nachträgliche ändern aus einem Paket heraus nicht funktionieren. Eine Property kann ja nur entweder per eMMC oder per Paket geändert werden.

            Eine Alternative zu Frank's Vorschlag wäre evtl., das betroffene Paket nicht erfolgreich zu installieren, d.h. die Policy-Instanz würde auf gelb bleiben. Es würde mit jedem Polling versucht das Paket zu installieren. Erfolgreich wäre das erst wenn die Computer Property gesetzt wurde. Das könnte man über eine Abfrage innerhalb des Scripts oder über eine Client-seitige Voraussetzung machen.

            Das hätte den Vorteil, dass man sofort sieht, dass da noch etwas fehlt. Eine fehlende Policy-Instanz ist ja nicht sooo auffällig.

            Ciao
              Klaus
            • 3. Re: Schema Erweiterung "CustomComputerProperties"
              CalumField1 Expert
              Hi Torsten,

              um zu verhindern dass einen Skript installiert wird wenn keine Schema Extension ausgewählt wird, kannst in diesem Beispel sehen :

              If %CurrentComputer.CustomSolysEinstellungen.MyTest%=''
              ExitProcEx(Undone,'No Schema')

              Dies hat den Vorteil, dass wenn keine Schema Wert eingestellt ist wird ein Komment in Kommentfeld geschrieben. Wenn einen Wert eingetragen ist wird das Package ohne weiteres automatisch installiert werden.