1 2 Previous Next 24 Replies Latest reply on Jan 4, 2010 1:36 AM by ChristianM1

    Client kann nicht in der eMMC gefunden werden

    msc1 Apprentice
      Hallo zusammen,

      Problem:

      Ein Client kann nicht in der eMMC gefunden werden, bzw. registriert sich nicht.

      Analyse:

      Werft einen Blick in das Installer Logfile.
      Hier steht dann drin wie der Client erkannt wird.

      15:04:07.056 1    SWMSRT: Identified ComputerId is 8901
      15:04:07.056 1    SWMSRT: Identified UserId is 602

      (wenn nicht, dann scheitert schon der ClientSync und man muss ins ClientSync Logfile schauen)

      Das bedeutet dann, dass der Server dem Client zurückmeldet, dass es aufgrund der Identifikationsmerkmale schon ein Objekt in der CMDB gibt:

      15:04:07.041 1    CMSClntLib: Indentification properties:
      15:04:07.041 0    CMSClntLib: BasicInventory.FullQualifiedName = xp02.solys.local
      15:04:07.041 0    CMSClntLib: Object.UniqueId = S-1-5-21-2457096000-2557436039-3061278526-1117
      15:04:07.041 0    CMSClntLib: Object.IdProvider = AD
      15:04:07.041 0    CMSClntLib: Computer.ComputerType = VirtualMachine
      15:04:07.041 0    CMSClntLib: BasicInventory.LastSyncAgent = NI
      15:04:07.041 0    CMSClntLib: Computer.InitialMACAddress = 000C2964E6CF
      15:04:07.041 0    CMSClntLib: ComputerNwDevice.IPAddress = 192.168.1.2
      15:04:07.041 0    CMSClntLib: BasicInventory.SmBiosGuid = {564DCC22-1D19-6EDA-20B0-1D5DC064E6CF}

      Um herauszufinden als welcher Client dahinter steckt kann man einfach folgendes SQL Statement auf die CMDB absetzen:

      SELECT [OBJECTID]
                ,[NAME]
                ,[ISDELETED]
        FROM [CMDB].[dbo].[CMSY_OBJECT]
      WHERE [OBJECTID] = 8901

      Jetzt gibt es natürlich zwei Möglichkeiten:

      1. Die Abfrage bringt genau den erwarteten Client als Ergebnis zurück

      Dann sollte man mal genauer schauen :-) und eventuell mal die Berechtigungen unter Manage Users & Computers prüfen

      2. Die Abfrage bringt nicht den erwarteten Client als Ergebnis zurück:

      Das bedeut, dass dieser Client gleiche Identifikationsmerkmale hat und deshalb falsch erkannt wird. Häufigster Grund: Gleiche SmBiosGuid.

      Hierzu gibt es einen Workaround:

      Seit Patch 2 ist eine InvalidValues.ini mitgekommen.
      Diese befindet sich als InvalidValues.ini.sam im Share (\\server\share\SSI\Extern$) Bitte gehen Sie wie folgt vor:

      1. Umbenennen der Datei in InvalidValues.ini
      2. Mit dem Editor öffnen und dann die doppelte SmBiosGuid eintragen:

      [BasicInventory.SmBiosGuid]
      {00000000-0000-0000-0000-000000000000}=1
      {FFFFFFFF-FFFF-FFFF-FFFF-FFFFFFFFFFFF}=1
      {603202FB-2142-D811-85C2-999D08B7C1D2}=1
      {IhreSmBiosGuid}=1

      3. Speichern der Änderungen

      Diese Datei wird dann lokal auf den Client (C:\Programme\NetInst) abgelegt und danach wird beim nächsten CleintSync ein neues Objekt in der CMDB angelegt

      Falls es ein anderes Merkmal (z.B. MAC Adresse) ist, dann muss man das so in die INI Datei eintragen:

      [Computer.InitialMACAddress]
      %MACAdresse%=1

      Gruß
      Manuel
        • 1. Re: Client kann nicht in der eMMC gefunden werden
          thertkorn Expert
          Hi,

          hab dazu nochmal einen Frage.

          wennich 15 Rechner mit der selben SMBiosGuid habe dann muss ich diese nur einmal in die ini Datei eintragen.

          Die ini Datei wird automatisch auf die Clients verteilt?
          • 2. Re: Client kann nicht in der eMMC gefunden werden
            matthias.d Apprentice

            Hi,

            hab dazu nochmal einen Frage.

            wennich 15 Rechner mit der selben SMBiosGuid habe dann muss ich diese nur einmal in die ini Datei eintragen.

            Die ini Datei wird automatisch auf die Clients verteilt?



            Ja, die invalidvalues.ini wird automatisch beim ClientSync verteilt.
            • 3. Re: Client kann nicht in der eMMC gefunden werden
              _Mel_ Master
              um genau zu sein wird sie beim clientupdate verteilt.
              das ist ein wichtiger unterschied, denn auf managementpoints wird der client nicht automatisch aktualisiert.
              das ist vor allem wichtig, wenn man clients mit nicht eindeutiger smbiosguid mit osd aufsetzen will.

              auf osdproxies muß man die datei also selber aktualisieren, ein update der clientbinaries anstoßen oder (was ich nicht unbedingt empfehlen würde) das automatische clientupdate einschalten.
              • 4. Re: Client kann nicht in der eMMC gefunden werden
                samoht2929 Apprentice
                Hallo Zusammen,

                wir haben bei uns  ebenso das Problem, dass manche PCs nicht in der eMMC auftauchen. Dabei ist folgendes aufgefallen. Der ComputerA erscheint in der eMMC. Schaut man sich in der eMMC die Computer-Eigenschaften an, so erscheint unter dem Eintrag "Kontext im Verzeichnis" nicht ComputerA.domänenname.local, sondern zum Bsp. ComputerB. Dieser ComputerB ist dann auch einer der PCs, die nicht in der eMMC auftauchen.
                In der NISVR32.log der beiden PCs war unter "Identified ComputerId" der Wert 3070 zu finden, auf beiden PCs. WARUM?

                Es handelt sich dabei um PCs des gleichen Herstellers, jedoch um unterschiedliche Modelle. Der Verdacht auf gleiche UUID's konnte nicht bestätigt werden, denn diese sind unterschiedlich.

                Es wurde jetzt schon mehrmals auch versucht, die betroffenen PCs via NICLEAN /DIA zu bereinigen, die Registry zu bereinigen, den zumindest erscheinenden PC aus der eMMC zu löschen, alles vergeblich, denn eine Neuinstallation des Clients ergibt das gleiche Ergebnis.
                Wir denken mal, dass es an den nur als "deleted" gekennzeichneten Einträgen in der CMDB Datenbank hängt und halt an der Problematik, dass aus welchem Grunde auch immer, gleiche ComputerIDs erzeugt werden.

                Wo und wann wird diese ComputerID erzeugt?

                Gibt es da eine Möglichkeit, die CMDB Datenbank mal gezielt von solchen "Karteileichen" zu bereinigen, also alle als DELETED markierten zu löschen? Wenn ja, wie ist die Syntax für den SQL Befehl? 

                Vielleicht hat jemand ja noch eine gute Idee oder selber mal dieses Problem selber gelöst. Wir sind für jeden Hinweis dankbar.

                In diesem Sinne ein schönes Wochenende
                Gruß Thomas
                • 5. Re: Client kann nicht in der eMMC gefunden werden
                  Frank.Scholer Master
                  Hallo Thomas,

                  in v6 werden folgende Parameter zur Identifikation eines Clients herangezogen (in dieser Reihenfolge mit absteigender Priorität):
                  1. SMBios GUID
                  2. MAC-Adresse
                  3. SID
                  4. Computername

                  Es ist nun nicht so - wie ich auch lange dachte - dass wenn sich die SMBios GUID z.B. unterscheidet, dass v6 gleicht davon ausgeht "ah, das sind zwei verschiedene Rechner", sondern es wird weiter geschaut, ob vielleicht eines der anderen Merkmale übereinstimmt und falls ja, dann wird das so gefundene Objekt verwendet.

                  Dieses Verhalten macht durchaus Sinn, wenn z.B. bei einem Rechner das Mainboard getauscht wird (SMBios GUID und MAC-Adresse einer Onboard-NIC sich also ändern), dann bleibt der Rechner trotzdem in der Datenbank dasselbe Objekt und kriegt nicht neue Policy-Instanzen etc.

                  Könnte es bei euch also z.B. sein, dass die betroffenen Rechner gecloned wurden und ihr SYSPREP nicht oder nicht richtig ausgeführt habt. Dann wäre die SID ja gleich und das würde genau zu dem von dir beobachteten Verhalten führen.

                  Kannst ja mal (zum Testen) einen der betroffenen Clients einfach aus der Domäne nehmen und dann wieder aufnehmen. Dabei wird ja ne neue SID erzeugt und dann sollte der Spuk auch weg sein...

                  HTH, Gruß Frank
                  • 6. Re: Client kann nicht in der eMMC gefunden werden
                    _Mel_ Master
                    also wenn im basicinventory eines rechners als fullname "computerB.domänenname.local" steht, dann ist klar, warum computerB als dieser rechner identifiziert wird: er schickt als identifikationsmerkmal (unter anderem) eben diesen Namen und der BLS "erkennt" ihn daran - computerA wird vermutlich aufgrund eines anderen merkmals identifiziert (SID, initialMAC, SMBIOSGUID)

                    das problem ist also möglicherweise, daß das computerobjekt in der CMDB identifikationsmerkmale von beiden computern enthält.

                    wenn die beiden computer wirklich keine identischen merkmale haben, dann sollte man das problem eigentlich lösen können, indem man bei einem computer den CMDB-cache löscht und den anderen syncen läßt (damit er die falschen identifikationsmerkmale korrigieren kann) - danach sollten für den computer mit dem gelöschen CMDB-cache eigentlich ein neues objekt angelegt werden.

                    falls nicht: bls-loging für die computeridentifikation hochdrehen, damit man sieht aufgrund welchen merkmals die computer jeweils identifiziert werden.

                    will man das problem einfach nur loswerden, kann man auch versuchen das computerobkejt zu löschen - dann werden beide rechner nochmal bei null anfangen.
                    bei einer großen anzahl von rechnern, oder bei rechnern, die man nicht einfach neu installieren kann ist das natürlich ungünstig.
                    • 7. Re: Client kann nicht in der eMMC gefunden werden
                      samoht2929 Apprentice
                      Hallo Frank und auch Mel,

                      vielen Dank für die superschnellen Antworten.

                      @ Frank
                      Also gecloned wurden die PCs nicht, somit kommt auch kein Fehler des gerne mal vergessenen SYSprep oder NewSID in Frage. Ich werde mal checken lassen, ob die betroffenen PCs, aus welchen Gründen auch immer, vielleicht doch eine gleiche SID haben. Das rauszubekommen ist ja kein Problem.
                      Danke für den Hinweis...

                      @Mel

                      Vielen Dank auch für Deinen Hinweis. Der CMDB Cache wurde eigentlich schon gelöscht, bzw. bei einer Deinstallation des Clients auch aus dem Ordner "Gemeinsame Dateien..." gelöscht.
                      Danke auch für den Tipp "hochdrehens des BLS-Logging", stehe aber im Moment auf dem Schlauch, wo man diesen Parameter findet, bzw. dann auch ändern kann. Vielleicht das auch nochmal eben posten. Dankeschön!

                      Gruß, Thomas
                      • 8. Re: Client kann nicht in der eMMC gefunden werden
                        _Mel_ Master
                        CMDB-cache löschen alleine bringt nichts, wenn im computerobjekt auf dem server falsche daten im basicinventory stehen

                        also wenn in der CMDB im basicinventory von computerA der name von computerB steht, dann passiert folgendes

                        - löschen von CMDB-cache auf computerB
                        - starten der Services von ComputerB
                        - Client auf ComputerB versucht sich zu identifizieren
                        - BLS erkennt ihn als ComputerA, weil die informationen von ComputerB ja am Objekt für ComputerA dranhängen

                        also:
                        - löschen von CMDB-cache auf computerB
                        - ComputerA syncen lassen -> identifikationsmerkmale in der CMDB werden korrigiert
                        - starten der Services von ComputerB
                        - Client auf ComputerB versucht sich zu identifizieren
                        - BLS legt neues Computerobjekt für ComputerB an


                        für die bls-logs:
                        auf dem bls  liegt unter c:\inetpub\mgntpoint\blsclientmanagement
                        eine web.config.
                        in der gibt es einträge für die verschiedenen logger
                        das identifikationszeug scheint den defaultlogger zu verwenden, d.h. man muß das loglevel für den Enteo.BlServer.ClientManagement-logger verändern.
                        mit loglevel "INFO" müßte man einträge bekommen, in denen steht mit welchem property er versucht ein objekt zu identifizieren. evtl bekommt man mit "DEBUG" noch etwas mehr infos.

                        das dumme ist nur, daß dieser logger vermutlich für recht viel verwendet wird, d.h. er wird wahrscheinlich das logfile zumüllen. also am besten logging hochdrehen, den client syncen lassen und logging gleich wieder zurück auf standard.
                        und dann im blsclientwebservice-log nach "Trying to identify objekt" suchen
                        • 9. Re: Client kann nicht in der eMMC gefunden werden
                          ChristianM1 Specialist
                          Wir hatten letzte Woche leider auch das Problem. Neue Computer habe sich bestehenden Computerobjekten zugeordnet. Bei uns lag es daran, dass die Computer über USB ein Windows Mobile Gerät (MDA) angeschlossen hatten. Der MDA baut über USB eine Netzwerkverbindung auf. Die MAC ist immer gleich! Aus irgend einem Grund hat ein Computer diese MAC als Initiale MAC übermittelt, und neue Clients mit Windows Mobile Geräten haben sich so diesem Objekt zugeordnet. Wir verwenden nun die InvalidValues.ini. Das bestehenden Compoterobjekte mussten wird dennoch löschen, erst danach tauchten die anderen Computer in der emmc auf.
                          • 10. Re: Client kann nicht in der eMMC gefunden werden
                            ChristianM1 Specialist
                            Es ist übrigens folgende MAC welche von dem Windows Mobile Geräten verwendet wird:

                            [Computer.InitialMACAddress]
                            8000600FE800=1
                            • 11. Re: Client kann nicht in der eMMC gefunden werden
                              samoht2929 Apprentice
                              Für das von mir beschriebene Problem habe ich heute, um vorerst nichts an der Produktivumgebung zu ändern, einen der besagten Clients nochmals komplett vom ENTEO Client bereinigt, Registry etc. und in ihn dann in einer komplett frisch installierten Enteo-Testumgebung aufzunehmen.

                              Der Client, nennen wir ihn ComputerA erschien unter New Users & Computers der Testumgebung, jedoch ausgegraut. Daran änderte auch ein "aktivieren" nichts.

                              Auffällig war, dass wohl keine Basis-Inventarisierung erfolgte, die Einträge unter Computer Basis-Eigenschaft waren leer bzw. "nicht angegeben".
                              Ein Blick ins ivClient_1.log zeigt folgenden Eintrag:

                              14:13:58.684 2 Checking whether the inventory process has to start
                              14:13:58.699 1 No full scan information found -> inventory needed
                              14:13:58.699 1 Client cache dir C:\Programme\Gemeinsame Dateien\enteo\NetInventory\{c40b8a60-ea19-488a-b073-ea43e4d80b83}
                              14:13:58.699 E Warning (Module:Main, Severity:0x03): Bad ret code getting list of files/dirs matching C:\Programme\NetInst\NetInventory\Client\{c40b8a60-ea19-488a-b073-ea43e4d80b83}\*.xml
                              Das System kann den angegebenen Pfad nicht finden.

                              Auf funktionierenden Client-PCs gibt es allerdings diesen Pfad auch nicht. Ich denke mal, dass aber hier das Problem liegen könnte. Nur der Auslöser des Problems ist uns im Moment nicht ganz klar. Vielleicht hat ja einer dazu eine Idee.

                              Gruß, Thomas
                              • 12. Re: Client kann nicht in der eMMC gefunden werden
                                ChristianM1 Specialist
                                @samoht2929

                                handelt es sich um Dell-Computer?
                                • 13. Re: Client kann nicht in der eMMC gefunden werden
                                  samoht2929 Apprentice
                                  Ja, es handelt sich um ein Dell PC bzw. DELL Notebook.
                                  • 14. Re: Client kann nicht in der eMMC gefunden werden
                                    ChristianM1 Specialist
                                    Neuere Hardwaretypen, z.B. Latitude E6400, Precission M4400 werden nur mit einem Hotfix von enteo richtig in der emmc angelegt. Es gibt wohl ein Problem beim Auslesen der Daten.
                                    1 2 Previous Next