1 2 Previous Next 16 Replies Latest reply on Feb 2, 2010 6:36 AM by TorstenStreng

    [SOLVED] Treiber Management

    mm123 Apprentice
      Hallo zusammen,

      ich bin relativ neu in der enteo Welt und wollte mal wissen, wie ihr das mit den Treiber macht. Wir würden gerne alte Treiber in eine Art Archiv schieben und dort dann eine Zeit X aufbewahren und wenn es machbar ist nach der Zeit X automatisch löschen. Aber wie sind die Ansätze von Enteo zum Treibermanagement gedacht?

      Mfg
      Manuel
        • 1. Re: [SOLVED] Treiber Management
          LjokajK Expert
          Hallo,

          also ich mach das meistens so. Ich exportiere mir das Treiberpaket und lösche es dann manuell aus meiner Libary. Und ob dieser Automatismus sauber funktioniert, den du möchtest, ist fraglich. Denn wenn Treiber Policyziele noch haben, musst du erst die Policyziele entfernen, bevor du überhaupt das Paket löschen kannst. Enteo V6 arbeitet mit Policies, nicht viel in der alten Version.
          • 2. Re: [SOLVED] Treiber Management
            XN04113 Specialist
            1. Treiber und Hardwareabhängige Software wird über dynamische Gruppen zugeweisen
            2. Ich mache keine NEUEN Pakete für Versionsänderungen an Treibern.
            Es geht alles über Revisions. Ansonsten wird man aus meiner Erfahrung alte Policies fast nie mehr los. Wenn ich eine Polciy via FORCE löschen würde, würde zwar auf dem Client nichts passieren, aber der Client hat dann keine gültige Treiber Policy mehr (für Reinstallationen). Also müßte ich eine Polciy mit dem neuen Treiberpaket erzeugen und diese für alle alten Clients stoppen, da sonst auf produktiven Maschinen Änderungen passieren. Das geht bei uns gar nicht.
            • 3. Re: [SOLVED] Treiber Management
              mm123 Apprentice
              Hallo,

              vielen Dank erstmal. Ich habe noch ein paar Fragen:

              - Grundsätzlich wem weiß ich die Treiber zu (der obersten Einheit oder dyn. Gruppen)?

              - Wie soll man Treiber erstellen und aktualisieren ohne das man Probleme bei neu Installationen bekommt und nicht viele gleiche Treiber hat und nicht mehrere Polciys besitzt?

              mfg
              Manuel
              • 4. Re: [SOLVED] Treiber Management
                LjokajK Expert
                Du kannst an der Policy auf die neuste Revision anheben.
                Enteo Frontrange empfiehlt auch, mit Revisionen zu arbeiten.
                Hat den Vorteil, dass du immer wieder auch zurück kannst oder einen Teil der Ziele mit unterschiedlichen Revisionen versorgst.
                Nun ja, bei einem Hardwaretausch muss die alte Policy weggeworfen werden und eine neue für die neue Hardware erstellt werden.

                Also ich löse die Treiberinstallationen so:

                Ich lege eine dynamische Gruppe mit dem Filter des PC-Modells an und weise alle Treiber auf diese Gruppe per Policy zu. Da bei der OS-Installation die Basis-Inventarisierung vor dem Download der Treiber an den Server gemeldet wird, schiebt es den Client automatisch in die Gruppe und er erhält die Policy-Instanzen der Treiber.

                Bei einem Hardwareaustausch ist das dann leider etwas blöd, ausser du bekommst z.B. die gleiche Netzwerkkarte her, die verbaut ist. Wenn nicht, müsstest du eine Deny-Policy auf den einzelnen Client für diese "alte" Netzwerkkarte zuweisen, dass die Policy-Instanz über die dynamische Gruppe nicht mehr erzeugt wird. Und natürlich eine neue Treiberpolicy für die neue Netzwerkkarte dem Client direkt zuweisen, NICHT der dynamischen Gruppe.
                • 5. Re: [SOLVED] Treiber Management
                  mm123 Apprentice
                  Hi,

                  Also du hast für jedes PC Model eine dyn. Gruppe, tust du dann auch für jedes Model die Treiber neu erstellen? Hast du nicht dann treiber doppelt? Wie ist es wenn du Treiber doppelt hast und einen aktualisiert dann musst du diese alle nach ziehen oder?

                  Mfg
                  Manuel
                  • 6. Re: [SOLVED] Treiber Management
                    SBRUTSCH Expert
                    So die Praxis Idee.

                    Wenn du dann ein Hardwaremodell raus nimmst kannst du alle Treiber für das Modell löschen. Ohne das du Bedenken für die bestehenden Modell haben brauchst.
                    Du kannst somit auch die Treiber gezielter Updaten. Der Mehraufwand ist gegenüber der Stabilität im Betrieb absolut gerechtfertigt.

                    Gruß
                    Stefan
                    • 7. Re: [SOLVED] Treiber Management
                      LjokajK Expert
                      Jepp, für jedes Modell eine eigene Gruppe und die Treiber der Gruppe zuweisen. Macht allerdings auch nur dann sinn, wenn du die PC Modelle nicht zu oft wechselst, sonst kommst du ja mit den Gruppen ja nicht mehr hinterher. Lohnt sich dann net. Wenn du natürlich ähnliche Modelle hast, die den gleichen Treiber verwenden, brauchst du keine neuen abziehen, sondern die Policy einfach auf dieses Modell erweitern.

                      Wenn du Treiber aktualisierst, kannst du wiederum mit Revisionen arbeiten.
                      • 8. Re: [SOLVED] Treiber Management
                        mm123 Apprentice
                        Hi,

                        erstmal Danke für die schnelle Antwort. Es gibt dann wahrscheinlich wirklich keine Möglichkeit das ganze einfacher zu gestalten oder hat noch jm eine Idee?

                        Gruß aus München
                        Manuel
                        • 9. Re: [SOLVED] Treiber Management
                          LjokajK Expert
                          ich hab dir mal ne Nachricht geschickt.
                          geht auch jetzt schon.
                          • 10. Re: [SOLVED] Treiber Management
                            Michi Expert
                            Hallo,

                            es würde auch andersrumgehen. Jenachdem was einem besser gefällt.
                            Du kannst auch im Software Library Ordner für jedes HW Modell anlegen und dort den Treibern Serverseitige Vorraussetzungen hinterlegen und die Treiber global zuweisen.
                            Vom Aufwand her ist es das selbe, aber du hast nicht so viele SW Gruppen und hast im Library die Treiber schön in Ordnern nach Modell sortiert.

                            Gruß,
                            Michi
                            • 11. Re: [SOLVED] Treiber Management
                              Unknown Apprentice
                              Mal als Tipp wie wir Das machen:
                              Wir haben eine Schemaerweiterung mit unseren 19 Gerätemodellen.
                              Die Treiber werden zwar ganz oben zugewiesen, als "Basis-Inventar-Voraussetzungen (Server) " ist allerdings eingestellt, dass der jeweilige Treiber nur auf dem jeweiligen Gerät installiert wird.

                              So sparst du die die dynamischen Gruppen (wurde uns davon abgeraten weil die sehr viel Performance brauchen!) Nachteil ist natürlich, dass du bei jedem Gerät die Schemaerweiterung manuell füllen musst (Modell über Drop-Down Menü auswählen)

                              Das Problem, worauf du anfangs nicht gleich stößt ist, dass wenn du die Treiber einfach so "oben drüberlegst" absolut keine Kontrolle hast welcher Treiber gezogen wird. Außerdem ist ein Treiber nicht für ein Modell sondern eine vielzahl von Modellen was dir ansonsten richtig Probleme bereiten wenn du willst, dass ein Gerät genau einen bestimmten Treiber ziehen soll.

                              MfG
                              • 12. Re: [SOLVED] Treiber Management
                                TorstenStreng Expert
                                Hi hi!

                                Wie man's auch macht, das ist ja erst die eine Seite der Medaille. Gerade im Server Deployment ist es ja häufig so, dass es Hersteller-spezifische Treiberpakete gibt (z.B. HP SupportPack, IBM UpdateXpress). Jetzt kann man sich zum einen die Mühe machen, jeden Treiber dort einzeln zu zerpflücken, zu paketieren und nach welchem Schema auch immer zuzuweisen. Das heißt dann aber auch, bei jedem Update des Herstellers die komplette Prozedur noch einmal. Dann doch besser das komplette Hersteller Package als ein Enteo Paket schnüren. Im Falle des HP Support Packs nur die mitgelieferte CMD anstarten. Allerdings gibt es auch hier ein Problem. Für die Treiber aus der Driver Libary werden ja auch noch Policy Instanzen erzeugt und die werden, in der Regel, meist hinterdran gehängt. Ganz toll ! So wird mir der Treiber aus dem Hersteller Package wieder überschrieben mit einem ggf. älteren, weil ich ja nicht ständig die Driver Libary updaten will.

                                Es wäre schön wenn man bei der Zuweisung der Treiber auswählen könnte, ob Policy Instanzen erzeugt werden sollen oder nicht!

                                Gruß
                                T.
                                • 13. Re: [SOLVED] Treiber Management
                                  mm123 Apprentice
                                  Vielen Dank für eure Hilfe werde dies nun mit Dyn Gruppen lösen.

                                  Danke an alle
                                  • 14. Re: [SOLVED] Treiber Management
                                    XN04113 Specialist
                                    pro HW-Modell eine Gruppe oder mehrstufig?

                                    Wir fahren hier in drei Ebenen
                                    - Computertyp
                                    - - Manufacturer
                                    - - - Product
                                    So kann man Pakete und Treiber z.B. auf alle Blades oder alle HP Server linken.
                                    1 2 Previous Next