1 Reply Latest reply on Mar 4, 2010 5:51 AM by ChristophSteckelberg

    Patch 6 Fragen zur Installation

    Roman.Affolter Specialist
      Hallo

      Wir sollten auf Patchlevel 6 updaten. In der verfügbaren Installationsanleitung für Patche finde ich einen Absatz, den ich beim besten Willen nicht verstehe. (s. unten)

      Es ist die Rede von zwei Verzeichnissen, die beim Backup anscheindend excludet werden sollen. Im zugehörigen Hintergrund ist dann die Rede vom Stand von Massendaten, die ins Workverzeichnis gesichert werden sollen. Was bitteschön sind die Massendaten? Heisst das jetzt, dass diese noch manuell ins Workdir kopiert werden müssen? Dann ist noch beschrieben, dass das Install-Verzeichnis auch mitgesichert werden soll. Bei einem Backup des enteo-Shares ist das doch bereits gewährleistet, oder nicht?

      Also, ich wäre froh, wenn jemand etwas Licht ins Dunkel bringen könnte

      - was genau sind die Massendaten?
      - in welchem Verzeichnis liegen sie?
      - kopiert ihr dieses Massendaten-Verzeichnis ins Work-Verzeichnis?
      - was hat es mit dem Install-Verzeichnis auf sich?
      - excluded ihr die Verzeichnisse "$SysDb$" und "Redist" bei Backup und allfälligem Restore?

      Besten Dank im voraus für eine Aufklärung.

      Grüsse
      Roman



      Ziffer 3 1. im Whitepaper "wp_v6x_installationsanleitung-patche_de.pdf"

      Legen Sie ein Backup Ihrer Configuration Management Datenbank (CMDB) an.
      Sichern Sie alle Dateien und Verzeichnisse aus Ihrer enteo-Freigabe, bis auf die folgenden
      Verzeichnisse
      • $SysDb$
      • Redist
      Hintergrund: Um einen inkonsistententen Systemzustand zu verhindern, sollte bei einem Restore der CMDB ein dazu passender Stand der Massendaten vorhanden sein. Dies kann nur gewährleistet werden, indem beim Backup der CMDB die Massendaten im Workverzeichnis gesichert werden. Um eine erneute Distribution der Massendaten zu verhindern, sollte ebenfalls das Install-Verzeichnis mitgesichert werden.
        • 1. Re: Patch 6 Fragen zur Installation
          ChristophSteckelberg Expert
          Hallo

          Die Massendaten sind deine Pakete, sie liegen im Work-Verzeichnis und Du solltest sie vor dem Patchen sichern.
          Der Distributionsdienst "generiert" aus den Daten des Work-Verzeichnis automatisch das Install-Verzeichnis -> Das Install-Verzeichnis mitzusichern macht in meinen Augen nur Sinn, wenn der Transfer vom Backupmedium viel schneller wäre als der Distributionsdienst.

          Ich habe fürs Backup vor dem Patchen ein Robocopy-Skript erstellt, welches mir die komplette enteo-Freigabe ohne INSTALL, $SYSDB$ und Redist auf einen anderen Server spiegelt und exportiere vor einem Patch auch immer die SQL-Datenbank per Hand - so hab ich dann die CMDB und den passenden Stand von Massendaten für den Desaster-Fall.