7 Replies Latest reply on Jun 28, 2011 8:24 AM by AlexanderDechent

    Komponenten von SoftwareSets mehrfach ausführen

    ek-chuah Rookie
      Hi zusammen,

      ich such mich schon seit der ganzen Woche dumm und dusselig...

      Wir möchten aufgrund negativer Erfahrungen unsere Installationsweise umstellen. Ich versuch das mal grob zu beschreiben:
      - angemeldeter Benutzer wird abgemeldet. PC startet neu
      - lokaler Benutzer wird angemeldet, Maus und Tastatur wird gesperrt. Software wird installiert
      - Danach erneut Neustart und der "normale" Benutzer darf wieder ran.

      Die entsprechenden Pakete für vor und nach der Installation habe ich. Für eine Softwareinstallation möchte ich nun, dass diese beiden Pakate in einem Softwareset immer wieder ausgeführt werden.
      Und genau da liegt mein Problem:
      Für die 1. Installation (Softwareset) klappt das gut. Für jedes nachfolgende erkennt enteo, dass die Vor- und Nach-Pakate für den PC bereits installiert sind.

      Kann mir von euch vielleicht jemand helfen und einen Tipp geben? Wahrscheinlich ist es ganz einfach, aber ich find die Einstellung bzw. den Befehl nicht.

      Ich danke euch recht herzlich im Voraus!
      LG Thomas
        • 1. Re: Komponenten von SoftwareSets mehrfach ausführen
          Frank.Scholer Master
          Hallo Thomas,

          mit SW-Sets wird da meines Erachtens nicht gehen (es sein denn, du machst immer ne neue Kopie des Vor- und Nachpakets, was aber vermutlich nicht das ist, was du willst).

          Mir fallen drei Ansätze ein:
          1. das alte Komponenten-Modell aktivieren (Konfigtabelle). Da kannst du bei einer Komponente "Force Reinstall" mitgeben und die wird dann nochmals ausgeführt, auch wenn sie bereits installiert ist

          2. Die Vor- und Nach-Pakete jeweils per CallEScript aus dem eigentlichen Script aufrufen. Nach dem Aufruf des Vor-Paket per EndInstallerSession, System_Reset und ExitProcEx raus. Vorher merken (Registry / Flag-File), dass Vor-Paket ausgeführt wurde und das am Anfang des eigentlichen Pakets prüfen und falls bereits ausgeführt, den ersten Teil überspringen...

          3. Per Job-Policy die Vor- und Nachpakete zuweisen - ist am meisten "Enteo v6-like" wird aber m.E. auch Probleme mit sich bringen...

          Alles nicht so sehr das Gelbe vom Ei!

          Um's kurz zu machen: ich würde von diesem Konzept abraten. Enteo ist einfach nicht gedacht so zu arbeiten und - auch wenn man's technisch womöglich umsetzen kann - wird bestimmt "Zicken machen".

          Daher die Frage: was sind denn eure "negativen Erfahrungen"? Bzw. was willst du im Endeffekt eigentlich genau erreichen? Dass die Anwenden nicht "dumm rumklicken" oder was?

          Grüße Frank
          • 2. Re: Komponenten von SoftwareSets mehrfach ausführen
            ek-chuah Rookie
            Hi Frank,

            erstmal vielen Dank!

            Der Grund ist, dass wir keinen definierten Zustand der PCs haben und z.B. den SapGui installieren müssen. Wir versuchen ja schon alle möglichen Abhängigkeiten abzufangen, aber wir müssen immer wieder hinterher hecheln.
            Den Rollout des 7.20er Guis haben wir nun schon zum 3. Mal abgebrochen, weil immer wieder Unvorhergesehenes passiert (jeder PC steht in einem anderen Zustand). Bei einem Rollout an 1500 Clients ist das einfach mehr als leidlich.

            Deine Idee mit dem CallEScript ist gut. Auf den Gedanken kam ich gar nicht.

            Das mit der JobPolicy hab ich ähnlich schon mal im Forum entdeckt, aber ehrlich gesagt, fehlt mir dazu der genaue Hintergrund. In der Hilfe hab ich es auch nicht gefunden. Kannst du mir da ne Hilfestellung geben wie ich das nutzen kann?

            LG Thomas
            • 3. Re: Komponenten von SoftwareSets mehrfach ausführen
              Frank.Scholer Master
              Hi nochmal,

              Der Grund ist, dass wir keinen definierten Zustand der PCs haben und  z.B. den SapGui installieren müssen. Wir versuchen ja schon alle  möglichen Abhängigkeiten abzufangen, aber wir müssen immer wieder  hinterher hecheln.


              Da frag ich mich dann aber, was das, was du vorhast, "bringen" soll? Die Zustände und Abhängigkeiten ändern sich ja nicht, bloß weil du einen anderen (lokalen) User anmeldest, oder?

              Nicht, dass ich dir nicht helfen will - ich will dich nur von dem Vorhaben abbringen ;-)

              Wegen Job-Policy: wenn du ein Paket (z.B. dein Vor-Paket) zuweist, dann machst du eben eine Job-Policy. Im Rahmen des Wizards kommt dann die Frage, bei welcher Gelegenheit das Paket ausgeführt werden soll und da wählst du dann "Beim Start eines Pakets". Allerdings wird dieses Paket dann wirklich JEDES Mal vor dem Start eines (jeden!) Pakets ausgeführt...

              Grüße Frank
              • 4. Re: Komponenten von SoftwareSets mehrfach ausführen
                ek-chuah Rookie
                Hi Frank,

                vielen Dank!

                Versuch es mal mich von meinem Vorhaben abzubringen. Ich bin offen für jede Meinung/Lösung.

                Wenn ein "normaler" User angemeldet ist und den Client nebenher benutzt, dann hat er unterschiedliche Programme geöffnet: Outlook, IE, Office usw.
                Zudem das eigentlich zu aktualisierende Programm auch (und das noch in den unterschiedlichsten Modi).
                Das muss man dann alles in den Paketen abfangen: Ist dies geöffnet, ist das geöffnet und immer brav mit MSG-Boxen in ner Schleife abfragen ob der User es geschlossen hat etc. Hinzu kommt am besten noch, die entsprechenden Icons zu verstecken.
                Wenn ein von uns bestimmter User angemeldet ist und dem User vornedran Maus und Tastatur gesperrt ist, dann haben wir nahezu immer den gleichen Zustand, bis auf sonstige Dienste oder so was. Das Ganze halte ich für einfacher zu handhaben als immer wieder nachzubessern.
                Selbstverständlich bekommt der User dann während der Installation ein Fenster, welches ihn informiert, dass gerade Software installiert wird. Ich will ja auch nicht, dass er den PC hart runterfährt.

                Ok, JobPolicy halte ich spontan für nicht ganz so sinnvoll.

                Vielleicht gibt es wirklich eine bessere Methode, die genauso (hoffentlich) wenig Fehler produziert, aber zurzeit fällt mir keine ein.

                LG Thomas
                • 5. Re: Komponenten von SoftwareSets mehrfach ausführen
                  Frank.Scholer Master
                  Bevor ich anfang großartig zu sinnieren: um was für ein Client-OS geht's denn? XP oder schon Win7?

                  Grüße Frank
                  • 6. Re: Komponenten von SoftwareSets mehrfach ausführen
                    ek-chuah Rookie
                    sowohl als auch
                    zurzeit noch XP
                    Win7 ist in Vorbereitung

                    LG Thomas
                    • 7. Re: Komponenten von SoftwareSets mehrfach ausführen
                      AlexanderDechent Apprentice
                      Hallo Thomas,

                      mit Job-Policies kann ich mir das schon gut vorstellen. Auch für eine komplette "installation session" mit Start und Ende - Paket. Aber komplett durchgespielt habe ich das Szenario noch nicht.

                      Wenn es nur bei ausgewählten Rollouts Probleme gibt (wie das SAP) könntest du vielleicht auch das Paket nur ausführen lassen, wenn kein Benutzer angemeldet ist (lässt sich auf dem Paket einstellen). Oder alternativ für mehr Flexibilität auch per Skript implementiert (Teile hier zu finden http://forum.enteo.de/showthread.php?t=7850). So würde der Rollout zwar länger dauern aber es sollte machbar sein.

                      Wobei mir das komplett abmelden, ggf. sogar sperren schon gut gefällt. :-) Frank hat die Möglichkeiten ja schon genannt. Wenns grundsätzlich für alle Installation sein soll, würde ich sagen: Job-Policies, wenns nur für SAP (oder wenige Pakete) sein soll: Komponentenmodell.

                      Kannst ja mal posten, wie du es gemacht hast.

                      Viele Grüße,
                      Alex