6 Replies Latest reply on Nov 13, 2016 8:22 AM by DSMForum

    Erkennung von UMTS Surftstick

    andy232 Specialist
      Hallo,

      ich habe mehrere Notebooks, die sich per VPN zu uns verbinden. Teilweise geschieht das in Aussendienststellen mit dem dortigen WLAN, teilweise auch per UMTS Surfstick.

      Wie kann ich verhindern, daß Pakete verteilt werden, wenn das Notebook den Surfstick benutzt und somit unser Datenvolumen aufbraucht ?

      Ich habe schon überlegt, mit dem Parameter "Netzwerkdurchsatz" zu experimentieren, vielleicht gibts aber noch eine bessere Lösung ?

      Danke für einen Tip.

      Gruß, Andy.
        • 1. Re: Erkennung von UMTS Surftstick
          NicoS1 Master
          Hallo Andy,

          ohne es getestet zu haben. Denkbar wäre für mich ein kleines eScript, welches du als Job Policy "beim Start einer Installersitzung" konfigurierst.

          In dem Script machst du eine WMI Abfrage rein, in der du den NetConnectionStatus vom Win32_NetworkAdapter im root\cimv2 abfragst.

          select NetConnectionStatus from Win32_NetworkAdapter WHERE Name LIKE '?????'

          Wenn der NetConnectionStatus = 2 ist, ist es Verbunden.

          Jetzt ist der schwierige Teil daran ist eigentlich nur der, dass du die Netzwerkverbindung so genau wie möglich identifizierst, die der Surfstick benutzt. Normalerweise ists ein WWAN Device unter Windows 7... bei Vista und XP wird's schon schwieriger. Evtl. mal mit dem Tool "WMIexplorer" genauer rein schauen. Vielleicht kann man bei den WWAN Geräten ja auch über den AdapterType etwas erkennen.

          Ansonsten würde mir anstatt wmi noch ein ipconfig /all | find "DNS Server von O2" einfallen und es am Errorcode festmachen.

          Falls auf jeden Fall das zutriffst, dann mit einem EndInstallerSession raus springen.

          Alles nur Gedankenspiele, nichts davon getestet
          • 2. Re: Erkennung von UMTS Surftstick
            andy232 Specialist
            Okay, klingt nach einer guten Lösung. Das werde ich mal testen.
            Ich hatte gehofft, Frontrange würde sowas out of the box supporten, da das ja wohl ein häufiges Problem ist.

            Gruß, Andy.
            • 3. Re: Erkennung von UMTS Surftstick
              Frank.Scholer Master
              Hi Andy,

              Okay, klingt nach einer guten Lösung. Das werde ich mal testen.


              Ich fürchte, der Ansatz wird dir nicht weiterhelfen, weil das Problem ist, dass der DSM Client ja ein Staging macht (ganz unabhängig vom Installer-Lauf). Das heißt, wenn du darauf reagieren kannst, ist das Thema "Volumenverbrauch" womöglich schon durch...

              Würde nur helfen, an der Stelle das Staging per Registry komplett für solch einen Client abzuschalten, aber gerade für mobile Geräte will man das ja nicht...

              Ich hatte gehofft, Frontrange würde sowas out of the box supporten, da das ja wohl ein häufiges Problem ist.


              Ich war zu diesem Thema auch schon mit dem FrontRange Produktmanagement in Kontakt, aber das ist - generisch - extrem schwer zu lösen.

              Erstens gibt es viele verschiedene UMTS- (mittlerweile auch LTE-) Devices, die sich zum Teil auch komplett unterschiedlich verhalten. Es gibt diese Surfsticks, die am USB-Bus hängen, dann gibt es interne UMTS-Karten, die am PCI-Bus hängen usw. Auf jeden Fall alles andere als einheitlich und daher auch kaum zu "fassen".

              Noch schlimmer wird's, wenn man bedenkt, dass es viele Leute (wie mich auch) gibt, die ihr Smartphone als WLAN-Hotspot nutzen. Dann hängt das Notebook scheinbar an nem WLAN und es lässt sich praktisch garnicht mehr unterscheiden, ob's jetzt ne UMTS-Verbindung ist mit begrenztem Inklusiv-Volumen oder eine Verbindung, über die man bedenkenlos Downloads machen kann...

              Das heißt, dass es weniger an der Bereitschaft mangelt, dass man den Anwendern seitens FrontRange hier helfen kann, sondern mehr an den technischen Möglichkeiten, sowas verlässlich zu detektieren, um dann adäquat reagieren zu können.

              Was vielleicht Sinn macht (auch wenn es dir momentan eventl. noch nicht hilft), ist dass du einen Feature Request stellst, dass DSM unter Windows 8 und höher die getakteten Internet-Verbindungen erkennen und entsprechend reagieren können soll (siehe [URL="http://windows.microsoft.com/de-DE/windows-8/metered-internet-connections-frequently-asked-questions"]http://windows.microsoft.com/de-DE/windows-8/metered-internet-connections-frequently-asked-questions).

              HTH, Grüße Frank
              • 4. Re: Erkennung von UMTS Surftstick
                derniwi Master
                Hallo,

                das einzige, was hier zuverlässig helfen sollte, wären unterschiedliche IP-Adressbereiche für die jeweiligen Möglichkeiten:
                a) LAN
                b) WLAN
                c) VPN über Mobilfunk

                Ihr solltet mal die möglichen Situationen skizzieren und mit eueren Netzwerken durchsprechen, welche gangbare Lösung es hierfür gibt.

                Lokal könnte man in einem Skript die IP-Adresse prüfen oder auch, welche der Schnittstellen aktiv ist und dementsprechend den Client starten. Das würde aber auch zur Folge haben, dass die Leute ihr Notebook sauber herunterfahren, wenn sie es aus der Dockingstation nehmen.

                Ich habe mal mit [URL="http://www.autohotkey.com/"]AutoHotKey (ähnlich AutoIt) ein [URL="http://www.autohotkey.com/board/topic/37061-lan-switcher-v114/#entry232865"]Skript erstellt, welches den WLAN-Adapter deaktiviert, wenn der Rechner über LAN verbunden ist. Ob man das mit UMTS auch nutzen kann, weiß ich nicht. Aber letztlich würde das auch nur begrenzt helfen, wie Frank schon geschildert hat.

                Gruß
                Nils
                • 5. Re: Erkennung von UMTS Surftstick
                  Klaus Salger Expert
                  Hallo Andy,

                  ich denke, dass es hier nützlich ist, eine eigene Site für die per UMTS eingewählten Clients zu haben.
                  Damit kann man dann nicht nur die Site-Konfiguration speziell anpassen sondern auf Paketebene auch konfigurieren, welche Pakete in dem entsprechenden Depot zur Verfügung gestellt werden. Im Extremfall eben keine.

                  Damit wäre die Frage dann, wie die Site-Zuordnung funktionieren soll.

                  Variante 1: neben der IP-Adresse wird auch eine Umgebungsvariable verwendet, die dann unmittelbar vor Aufbau der UMTS-Verbindung und nach deren Abbau gesetzt wird.

                  Variante 2: MAC-Adressranges - ich nehme an, dass sich die UMTS-Geräte anhand der ersten 3 Bytes der MAC-Adresse von den anderen NICs unterscheiden

                  Das habe ich so noch nicht probiert, wäre aber evtl. einen Versuch wert.

                  Ciao
                    Klaus
                  • 6. Re: Erkennung von UMTS Surftstick
                    DSMForum Master
                    Vodafone hat eine gut Netzinfrastruktur  wenn es um Mobillies Internet geht.
                    Ich wei? das ich Zuhause von Vodafone UMTS Broadband HSDPA-Netzabdeckung habe und von der Telekom bei mir Zuhause und umzu nichts