6 Replies Latest reply on Aug 25, 2014 9:36 AM by bretzeli

    Repository Cache

    schurl85 Apprentice
      Ciao,
      Frage, wenn ich mich noch recht erinnere, war es in den alten NetInstall Versionen so, dass im Repository Cache eine Datei zum Reservieren des Speicherplatzes vorhanden war, die dynamisch größer oder kleiner wurde.

      In DSM gibt es diese Variante nicht mehr oder? Stehe jetzt nämlich vor dem Problem, dass wir auf SSD umgestiegen sind und ca. 10% der Mitarbeiter alle möglichen Files (private & geschäftliche) auf ihren Notebooks mitnehmen. Und diese 10% machen die Platte aber komplett voll --> DSM kann keine Packete mehr Stagen.

      In der Reference.chm Datei Release 2013.02 finde ich unter Einstellungen --> Konfigurationstabelle --> ORG, Region, Site --> Staging-Einstellungen folgende Möglichenkeiten:

      Cache Größe in %
      Cache Größe in GB

      Leider finde ich in der DSM Konsole unter Staging diese Einträge nicht. Gibt es die nicht mehr und ist das nur mehr ein Relikt? Würde das jetzt nämlich dringend brauchen.

      Grüße
      Georg
        • 1. Re: Repository Cache
          _Mel_ Master
          das file gibt's nicht mehr.
          aber du bist nicht der erste, der das problem hat.
          mach doch mal nen featurerequest für eine mindestgröße des repository caches
          • 2. Re: Repository Cache
            NicoS1 Master
            Frontrange hat das Caching verändert.

            Anstatt das ein File da ist, welches Platz reserviert, gibst du jetzt den Platz in % an der frei sein muss auf der Festplatte, damit DSM Stagen darf.

            Wir machen es tatsächlich so, dass beim Rechnerstart eine kleine Batch gestartet wird, die den freien Speicherplatz von C: in % ermittelt, und ab einem Schwellwert eine Warnung an den Benutzer ausgibt, mit dem Hinweis, dass das die Performance und Sicherheit des Computers beinträchtigen kann, und wenn er Hilfe benötigt kann er sich an den Helpdesk wenden. Einerseits das die Meldung überhaupt kommt bringt User zum handeln, andererseits das Argument mit Performance ;-)

            Das klappt ganz gut

            Davon abgesehen, solltet ihr Centennial im Einsatz haben, kann man hier auch schöne Reports einsehen.
            • 3. Re: Repository Cache
              derniwi Master
              Hallo,

              wir machen das etwas anders: die Notebooks werden mit zwei Partitionen eingerichtet und die Anwender dürfen nur auf der zweiten Partition Daten ablegen (rein formell). Wenn die zweite Partition dann voll ist, melden sie sich. Aber hin und wieder ist auch C: voll, dann läuft aber auch Windows nicht mehr richtig. ;-) und die Anwender melden sich.

              Der große Vorteil ist, dass bei einer Neuinstallation C: einfach formatiert wird, die zweite Partition aber unberührt bleibt. Wenn dann nichts schief geht, sparen wir uns die Zeit für den Restore der Daten. Und wenn was auf C: lag, hat der Benutzer Pech bzw. zu verantworten.

              Gruß
              Nils
              • 4. Re: Repository Cache
                schurl85 Apprentice
                Danke für die Infos, schade das es die Funktion nicht mehr gibt, jedoch noch die Einträge in der Hilfe Datei.

                Das mit der 2ten Partition hatten wir früher auch, aber da wir so gut wie nie ein Gerät formatieren mussten, da diese die ganze Laufzeit (bei uns 3 Jahre) keine Probleme machten, haben wir uns entschieden wegen der "komplexität" einfach wieder nur eine Partition zu nehmen. Wurde so bei der W7 Umstellung gemacht und da waren SSDs noch nicht so wirklich in der Planung.

                @NicoS das werden wir denk ich auch so machen. Zusätzlich habe ich das BGInfo schon so abgeändert, dass es den freien Speicher anzeigt.

                @Mel Feature Request werd ich wohl machen
                • 5. Re: Repository Cache
                  derniwi Master
                  Hallo,

                  du könntest dir ja auch vorübergehend selbst eine Cache-Reservierung mittels Job schreiben.
                  Über ein VB-Skript kann man ja eine Datei in beliebiger Größe erstellen... oder eben mehrere kleine Dateien. Der Job müsste prüfen, wie große das Cache-Verzeichnis ist und dementsprechend die Cache-Reserveriungsdatei in der Größe anpassen...

                  Oder eben einen Job laufen lassen, der den freien Speicher prüft und gegebenenfalls eine Warnung an den Benutzer ausgibt und/oder eine Mail an den Benutzerservice sendet.

                  Gruß
                  Nils
                  • 6. Re: Repository Cache
                    bretzeli Expert

                    das file gibt's nicht mehr.
                    aber du bist nicht der erste, der das problem hat.
                    mach doch mal nen featurerequest für eine mindestgröße des repository caches



                    Gerade gestern was auf Technet mit MDT und MAC Software gelesen. Irgend ein Hotfix welchen man braucht um eine MAC Software grösser als 4GB+ via Deployment zu installieren. Sicher noch mit INTUNES ueber das WAN. ;-)

                    4GB+ Daran denkt schon keiner der Frontrange Entwickler. ;-)

                    Das ganze ist bei Windows clients nicht mal so trivial seit alle anfangen SSD-Platten in die Laptops zu verbauen. Kleine Platten sind wieder normal. Auch nerven die VMWARE und Storage Leute mir Ihren kleinen Platten fuer Eval oder Test Clients. > Man kann es ja dann mit diskpart vergrössern (ich weiss schon warum aber nervt mich jede Woche irgend einer mit zu kleinen Platten {Snapshots})