1 2 Previous Next 16 Replies Latest reply on Jan 20, 2014 3:09 AM by derniwi

    DSMC & Distribution langsam (nur aus BLS)

    NicoS1 Master
      Hallo zusammen,

      wir haben in einer Umgebung bei uns ein sehr kurioses Problem:
      Bei diesem Kunden war der Primary BLS, Master Depot und SQL Datenbank auf einem physikalischen Server (Windows Server 2003 32-Bit). Wir haben 2 virtuelle Server aufgebaut, einen für die Datenbank, der andere für Master Depot und als neuen Primary BLS.

      Nun haben wir auf dem neuen Server das Problem (schon von Beginn an), dass sowohl die Distribution, als auch z.B. der Start der DSMC extrem langsam läuft. Der neue Server ist ein Windows Server 2008 R2.

      Das kuriose daran ist, das Problem mit der DSMC tritt nur auf, wenn ich die Konsole "normal" starte. Sprich über \\servername
      i$\dsmc.exe dann vergeht unverhältnismäßig viel Zeut... beim laden einzelner DLLs uvm.

      09:36:07.309 1   > Action 'Loading system addons' completed without warnings (Action took 282547 ms.)

      Nur als kleines Beispiel... der Start der Konsole läuft jetzt im Moment schon 10 Minuten, und er ist immer noch dabei die einzelnen DLLs zu laden... sprich er hat auch noch keine HTTP Verbindung mit dem BLS aufgebaut.

      Starte ich die DSMC lokal (also ohne Netzwerkpfad, mit dem Schalter /ALS) geht das rasend schnell.

      Auch wenn ich die DSMC von einem anderen Rechner starte (auch über Netzwerkshare) ist die Geschwindigkeit einwandfrei. Speziell z.B. über den Datenbankserver, dessen Betriebssystem exakt genau so aufgesetzt ist wie das des DSM Servers, auch die gleiche Config und GPOs hat. Auch läuft der Server auf der gleichen VM-Farm und hat den selben Storage.

      Dazu kommt noch, das die Distribution sehr schleppend läuft. z.B. wenn der Distributionsjob die Pakete durch geht um zu prüfen ob er was zu tun hat (Status Files)... das dauert pro Paket zwischen 3 und 5 Sekunden. Bei um die 1.800 Paketen summiert sich das schön zusammen. Installieren wir den Distributionsdienst auf einem anderen Server, rennt es gewohnt flott.

      Ich würde vermuten das hängt mit dem gleichen Problem zusammen, zumindest ähnliches Verhalten. Beides greift über den UNC Pfad zu... beides läuft nur schleppend.

      Geprüft wurde:
      - Virenscanner - Ist zwar installiert, aber unsere Standard DSM Ausnahmen greifen. Er macht auch (wie er soll) rein gar nichts wenn Distribtion läuft oder DSMC gestartet wird.
      - VM Host - Auslastung, Queue Lengh etc. alles in Ordnung
      - Exakter Abgleich der Settings mit dem Konfig Whitepaper für Windows Server 2008 R2 => Auch ok.
      - IPv6 deaktiviert

      So langsam bin ich echt am Verzweifeln... hat jemand einen Ansatz?

      Edit: Kleiner Nachtrag... scheinbar leider kein Frontrange Problem. Ein Filecopy von \\servername
      i$\ nach lokal ist langsam, wenn es sich um viele kleine Files handelt, große gehen schnell. Seltsamerweise aber nur, auf sich selbst. Greift man von einem anderen Client drauf zu flutscht es...
        • 1. Re: DSMC & Distribution langsam (nur aus BLS)
          derniwi Master
          Hallo,

          die ACL und Freigabeeinstellungen hast du schon geprüft und auch die Firewall-Einstellungen bzgl. der Freigaben?

          Gruß
          Nils
          • 2. Re: DSMC & Distribution langsam (nur aus BLS)
            NicoS1 Master
            Die passen alle... Windows Firewall ist deaktiviert.

            Gerade mal noch was anderes getestet:
            File Copy von D:\NI nach D:\ ==> <1 min. (1.6 GB, 4.500 Files)
            File Copy von \\servername
            i$ auf anderen Computer im Netzwerk  ==> 2-3 min. (1.6 GB, 4.500 Files)
            File Copy von \\servername
            i$ nach lokal D:\ ==> mehrere Stunden und übetragungsraten von 300-500kb, außer bei großen Files.

            Routing ist auch sauber...
            • 3. Re: DSMC & Distribution langsam (nur aus BLS)
              asch68 Expert
              Hi Nico,
              mal ne blöde Frage:
              von wo kopierst Du über den UNC Pfad? Von einem anderen Rechner oder ist das alles intern auf dem Server?
              Was ist, wenn Du auf die C Platte kopierst? Auch langsam?
              Wie schauten die NIC Einstellungen aus, hier ein Tipfehler drin?

              Andreas
              • 4. Re: DSMC & Distribution langsam (nur aus BLS)
                derniwi Master
                Der Servername steht auch nicht in der hosts-Datei mit einer anderen IP?
                NSLookup liefert lokal vom Server und auf einem anderen Rechner ebenfalls das richtige Ergebnis?
                Mehr als eine NIC und die Reihenfolge stimmt evtl. nicht (Netzwerk / Erweiterte Einstellungen)?
                IP v6 aktiv und nicht konfiguriert?
                • 5. Re: DSMC & Distribution langsam (nur aus BLS)
                  _Mel_ Master
                  versuch mal auf dem server mit dem share
                  - vom share auf einen anderen rechner zu kopieren
                  - von einem anderen share nach d: zu kopieren (um zu sehen, ob er nur mit seinem eigenen share, oder mit allen shares probleme hat)

                  ist der share im virenscaner ausgeschlossen ? wenn ja: funktioniert der ausschluß (nicht daß da eine sonderregleung für netzwerke greift).
                  im zweifelsfall: virenscanner probeweise mal deinstallieren.


                  ...das ist aber kein DFS share, oder ?
                  • 6. Re: DSMC & Distribution langsam (nur aus BLS)
                    NicoS1 Master
                    Cool... IPv6 wurde über Registry deaktiviert (reboot danach durchgeführt). Problem blieb unverändert.
                    Dann eben nochmal explizit das IPv6 Binding auf der Netzwerkkarte deaktiviert und es funktioniert deutlich performanter.

                    Ich verstehe es echt nicht mehr...

                    Virenscanner wurde definitiv schon ausgeschlossen. Hosts Datei wurde ebenfalls geprüft.
                    Und das Problem trat nur auf: Auf dem Server selbst (per RDP oder vSphere Konsole), wenn ich per Netzwerkshare auf ihn selbst zugreife \\servername
                    i$ und etwas lokal runterkopiert habe entweder auf C oder D.

                    Greife ich z.B. von meinem Client aus auf das Share zu, und ziehe die Daten lokal auf meinen Client runter... dauerte es 3-4 Minuten. Kopiert man die Daten auf dem Server von lokal nach lokal (ohne den Netzwerkshare) dauerte es unter einer Minute.

                    Äußerst Performant ist es jetzt trotzdem nicht, aber immerhin überholt sich der Distributionsdienst aktuell nicht selbst.

                    (Und nein, kein DFS, normale Windows Freigabe, wie im DSM Bilderbuch und bei jeder Schulung erklärt )
                    • 7. Re: DSMC & Distribution langsam (nur aus BLS)
                      derniwi Master
                      Kannst du bei den Bindungen die Reihenfolge noch prüfen?
                      • 8. Re: DSMC & Distribution langsam (nur aus BLS)
                        NicoS1 Master
                        Sieht exakt genau so aus, Nils
                        • 9. Re: DSMC & Distribution langsam (nur aus BLS)
                          derniwi Master
                          Es sieht irgendwie so aus, als ob das Kopieren über den Adapter geht. Hast du mal versucht, anstelle vom Servernamen über 127.0.0.1 bzw. localhost zu kopieren?
                          Hat der virt. Server evtl. mehrere Netzwerkkarten, so dass hier auch beim lokalen Kopieren über die NIC gearbeitet werden könnte?
                          • 10. Re: DSMC & Distribution langsam (nur aus BLS)
                            NicoS1 Master
                            Es ist nur eine Virtuelle Netzwerkkarte.

                            Nach dem Deaktivieren von IPv6 über die Netzwerkkarte und dem Deaktivieren von IPv6 auf dem Adapter flutscht es nun.

                            Danke für die Tipps an alle
                            • 11. Re: DSMC & Distribution langsam (nur aus BLS)
                              NicoS1 Master
                              Hallo zusammen,

                              ich wollte das Thema nochmal hochholen und eine Erfahrung ergänzen.

                              Das Deaktivieren von IPv6 brachte schon mal einen Geschwindigkeitsschub damals, aber nicht so wie wir es von einem physikalischen Server gewohnt waren.

                              Nachdem noch weitere DSM Umgebungen sowie ein stark frequentierter DFS-Server die selbe Problematik hatten, haben wir mittlerweile den eigentlichen vermeintlichen Auslöser gefunden. Die virtuellen Netzwerkkarten liefen im E1000 bzw. E1000e Modus.

                              Erklären tun wir uns das so, dass die Netzwerkkarten in dem Modus voll emuliert sind, und bei viel Verkehr über den Netzwerkstack entsprechend zusätzliche Auslastung in Richtung CPU erzeugen.

                              Nach mehreren Tests haben wir mittlerweile alle Server auf vmxnet3 umgestellt, und ich muss sagen, dass unsere Distribution wieder wie geschmiert läuft (über längeren Zeitraum beobachtet, auch wieder mit kürzeren Distributionsintervallen).

                              Gruß
                              • 12. Re: DSMC & Distribution langsam (nur aus BLS)
                                derniwi Master
                                Hallo Nico,

                                jetzt, wo du das mit den emulierten E1000-Karten schreibst, fällt es mir auch wieder ein. Meine Kollegen haben damals beim VMWare-Upgrade auch alle Systeme umgestellt und die E1000 durch die vmxnet3 ersetzt - dazu wurde wohl in den Whitepapern geraten.

                                Das ist narütlich auch schon etwas aufwendig, wenn man im Windows zuerst einmal die Netzwerkkarte auf DHCP umstellt und dann deinstalliert, damit die IP-Adressen nicht doppelt vergeben sind und auch Windows da etwas "sauberer" wird. Dann herunterfahren, die Netzwerkkarte "tauschen", Windows starten und wieder alles einrichten. Kostet pro Server schon ein paar Minuten.

                                Gruß
                                Nils
                                • 13. Re: DSMC & Distribution langsam (nur aus BLS)
                                  SBRUTSCH Expert

                                  Hallo Nico,

                                  jetzt, wo du das mit den emulierten E1000-Karten schreibst, fällt es mir auch wieder ein. Meine Kollegen haben damals beim VMWare-Upgrade auch alle Systeme umgestellt und die E1000 durch die vmxnet3 ersetzt - dazu wurde wohl in den Whitepapern geraten.

                                  Das ist narütlich auch schon etwas aufwendig, wenn man im Windows zuerst einmal die Netzwerkkarte auf DHCP umstellt und dann deinstalliert, damit die IP-Adressen nicht doppelt vergeben sind und auch Windows da etwas "sauberer" wird. Dann herunterfahren, die Netzwerkkarte "tauschen", Windows starten und wieder alles einrichten. Kostet pro Server schon ein paar Minuten.

                                  Gruß
                                  Nils



                                  Ich nehme dafür ein Deployment Tool. Mein liebstes Tools ist hier DSM.
                                  • 14. Re: DSMC & Distribution langsam (nur aus BLS)
                                    derniwi Master
                                    @SBR: die Kollegen mögen es nicht, dass Server automatisiert behandelt werden können...
                                    1 2 Previous Next