2 Replies Latest reply on Apr 28, 2016 3:34 PM by Klaus Salger

    Neues Boot Environment wird nicht verwendet

    tsauter Apprentice
      Hallo,

      ich versuche gerade das Boot Environment mit neuen Treibern zu versorgen und beim OS-Deployment zu aktualisieren.

      Dazu habe ich eine neue Revision des Boot Environment Pakets gemacht und freigegeben.
      Anschließend im Pre/Config Paket die neue Version eingetragen und im OS Paket die Komponenten der beiden Pakete aktualisiert.

      Danach die Policy auf die neue Version aktualisiert.

      Dennoch sehe ich im WinPE Dialog immer noch, dass er die alte Version verwendet.

      Gibt es irgendwo ein Logfile, wo ich das einsehen kann?
      Oder hat jemand ne Idee, was da noch falsch sein könnte?

      Vielen Dank.
        • 1. Re: Neues Boot Environment wird nicht verwendet
          tsauter Apprentice
          Nachtrag in ein Einstellungen auf dem Client steht (kursiv) die neue Version des Environments.
          • 2. Re: Neues Boot Environment wird nicht verwendet
            Klaus Salger Expert
            Hallo,

            man kann entweder das Bootenvironment direkt in die Installationsparameter der PreOS- und OSConfig-Pakete schreiben oder man wählt nur den Bootenvironment-Typ aus und setzt das konkrete Bootenvironment per Variable. Letzteres ist empfehlenswert weil flexibler.
            Also in den Paketen nur den BootEnvironmentType wählen und BootEnvironmentLink leer lassen, dann sollte das Bootenvironment lt. Variable verwendet werden.

            Damit die Anzeige der Revisionsnummer passt, muss man das BootEnvironment nicht nur revisionieren sondern auch tatsächlich aktualisieren. Nur bei der Aktualisierung landet die Info zur Revisionsnummer im Bootenvironment. Nur revisionieren erhöht zwar die Revisionsnummer, davon bekommt das Bootenvironment aber nichts mit.
            Habe da vor ein paar Jahren mal ziemlich angstrengt gesucht... War damals allerdings noch eine enteo V6.

            Um die Logs oder sonstige Inhalte des Bootenvironments prüfen zu können kann man per ODS-Variable einstellen, dass das Bootenvironment eine CMD öffnet.

            Ciao
              Klaus