3 Replies Latest reply on Jun 8, 2006 3:16 AM by DSMForum

    Update auf 5.8

    DSMForum Master
      Hallo an Alle,

      habe nur ein Posting zum upgrade auf 5.8 gefunden.
      Ist es zwingend notwendig die Schritte so...

      5.alt ->5.7 pl 907 -> 5.7pl ab 1067 -> 5.8

      einzuhalten??

      Wenn ja, müssen dann die Clients erst  --> 5.7pl ab 1067 haben
      und dann
      5.7 1067 -> 5.8???
      Also die Clients 2x updaten??

      Danke für eure Antworten.


        • 1. Re: Update auf 5.8
          DSMForum Master
          Hallo,

          also ich habe zB. schon Updates von z.B. 5.56 auf 5.8 in einem Schritt gemacht, das hat sauber funktioniert. Einige wenige Fehler bei Homeoffice Usern, die Geraete wieder ans Firmennetz genommen hatten, Lokaler Admin-Dienst Geschichte oder Standby Thema, keine Ahnung, aber sonst alles richtig cremig....

          denke enteo moechte hier nur auf Nummer sicher gehen, sie koennen nicht jedes moegliche Szenarium supporten....


          Gruss
          Eric
          • 2. Re: Update auf 5.8
            DSMForum Master
            Hallo,

            Danke für die Antwort.
            Hat vielleicht noch jemand Erfahrungen mit dem Update?

            Gruss
            Marcel
            • 3. Re: Update auf 5.8
              DSMForum Master
              M.Läseke schrieb:
              > Hallo,
              >
              > Danke für die Antwort.
              > Hat vielleicht noch jemand Erfahrungen mit dem Update?
              >
              > Gruss
              > Marcel


              Hallo Marcel,

              das Update ist schon etwas arbeitsaufwendiger als einfach nur ein neuer Patch. Während Netinstall selbst bei mir relativ problemlos ablief,
              gab es zumindest für mich ein paar Stolpersteine, die ich aber nicht zuletzt mit der Hilfe hier in den Newsgroups lösen konnte.

              Also ich zähle mal auf:

              - plane genügend Zeit ein - mach das Update nicht unbedingt vor einem großen Rollout.
              - der Managementpoint macht erfahrungsgemäß eigentlich immer Probleme. Wenn du auf die alten Statistiken im ExR verzichten kannst und auch sonst nichts dagegen
              spricht kann es günstiger sein diesen nach dem Update zu löschen und dann neu anzulegen.
              - OSD hatte mir die meisten Kopfschmerzen bereitet.
              Wenn der SQL-Server auf einer anderen Maschine liegt, muss auf diesem auch das Setup ausgeführt werden(und nur die entsprechende Komponente für die Datenbank
              ausgewählt werden).
              Die Migration der OSD3.15 OS-Konfigurationen bringt meiner Meinung nichts - am saubersten ist es jede Konfiguration neu anzulegen. Ich hatte einige Zeit damit
              verschwendet die alten Konfigurationen mit den neuen Eigenschaften von 3.2 auszustatten - lass es besser - 2x den Builder starten und die Konfigurationen
              sinngemäß auf ein neues Template übertragen geht 10 x schneller.
              Da man das in der Regel nur einmal pro Betriebssystem machen muss, hält sich der Aufwand in Grenzen. Nachteilig ist nur, dass bei OSD 3.2 für W2k3 fast alle
              Variablen schon verbraucht sind und man erst mal "ausmisten" muss was man nicht braucht. Als Vorbereitung für das Update empfehle ich dir die Konfigurationen
              die Standard-Namen haben zu untersuchen - evtl. die Konfiguration unter einem eindeutigen Namen abzuspeichern - das erhöht die Übersicht nach dem Upgrade.


              Ich konnte für das Netinstall-Update für eine Woche ein Wartungsfenster einplanen - gebraucht habe ich dann etwas mehr als 3 Tage bis alles wieder lief.
              Allerdings hatte ich so großzügig geplant dass ich auch keine Eile an den Tag legen musste.
              Installierte Maschinen kriegen normalerweise gar nichts mit von dem Update. Es geht hier also nur um die Frage "Neu-Installationen" - die in dieser Zeit
              anstehen könnten.
              Die alten Konfigurationen gehen zwar auch mit einem neuen OSD - man nutzt aber keine der neuen Eigenschaften (z.B. mehr als 2GB für die Dos-Phase).
              Manchmal gibt es Konflikte bei einer alten Konfiguration und einem neueren OSD.
              Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, würde ich mir eine parallele Umgebung aufbauen und die Migration einmal durchspielen (hatte ich anfangs auch vor, aber
              eine Woche Zeit erschien mir dann mehr als ausreichend um das gleich in der Produmgebung auszurollen).


              schöne Grüße

              Andreas Münzberg

              --
              (Netinstall 5.8 und OSD3.2 sowie FPSPD)

              andreas(punkt)muenzberg(at)ilb.de