3 Replies Latest reply on Jan 16, 2008 2:03 PM by CarolaB

    Dos Boot Enviroment

    Backdoor Specialist
      Hallo Zusammen,

      wir haben mal wieder ein kleines Problem

      Wir haben die Enteo V6 Version bei uns in der zweiten Domäne eingeführt (in der anderen Dom haben wir noch 5.85 am Start)
      Jetzt gelingt es uns nicht, mit V6 XP als OS auf einem bestimmten Rechner zu installieren (Intel Board DG33FB)
      In der 5.85 Version geht es ohne Probleme

      Als Notlösung möchte ich nun das OS mit der DOS Bootumgebung installieren.
      Nur leider erkennt er den NIC Treiber nicht.
      Wie kann ich den Einbinden?
      Ich habe mir unter I386\$OEM$\S1\Drivers\NIC den Trieber reinkopiert.
      Leider finde ich keine Unattended.txt mehr wo ich den Pfad angeben kann.

      Kann mir einer helfen??

      Thx vorab
        • 1. Re: Dos Boot Enviroment
          Frank.Scholer Master
          Hallo Backdoor,

          Als Notlösung möchte ich nun das OS mit der DOS Bootumgebung installieren.



          OK, das wäre ne Notlösung - wäre aber nicht der zielführendere Ansatz das v6 ans Rennen zu kriegen? Weil v6 und DOS ist nicht so ganz geschmeidig, weil ja z.B. genau die dynamische Treiberintegration (die du ja gerade brauchst) eben nicht funktioniert...

          Leider finde ich keine Unattended.txt mehr wo ich den Pfad angeben kann.



          Es gibt in der Dateiliste eines v6 OS Config Packages auch keine UNATTEND.TXT mehr - die wird vollkommen dynamisch erstellt. Eine Möglichkeit das trotzdem zu realisieren, die mir so einfällt ist, die UNATTEND auf dem Client zu modifizieren nachdem sie runtergeladen wurde und bevor das WINNT.EXE aufgerufen wird.

          Ich würde das folgendermaßen machen:

            [*]extrahiere aus dem SETUP.PX deiner OSD 3.25 Umgebung das Tool INIMOD.COM (aus dem Unterverzeichnis BIN)
            [*]füge das Tool der Dateiliste deines v6 OS Config Packages als statischer Download hinzu
            [*]füge in der SCRIPT.INC einen Aufruf dazu ein und trage den OEMPNPDRIVERSPATH in der UNATTEND.TXT entsprechend deinen Wünschen ein
          HTH, Gruß Frank
          • 2. Re: Dos Boot Enviroment
            Backdoor Specialist
            Hallo Frank,


            Danke für Deine Antwort. Wir sind der Sache auf den Grund gekommen.

            Also, wie gesagt: Wir haben Hardware mit einem Intel DG33FB Board mit Sata Festplatten und AHCI.
            Per Default ist ist die Partitionierung auf 4GB eingestellt, das haben wir geändert auf volle Plattengrösse.
            Dann haben wir den AHCI treiber zur Verfügung gestellt.

            Soweit soklar.

            Wenn der Rechner jetzt installiert wird, läuft er komplett durch und beim Final-Boot (dannach sollte der Anmeldescreen kommen) findet das System die Platten nicht mehr.

            Nachdem wir uns die Partitionen mal anschaut haben, haben wir festgestellt, dass die Platte aus einer Partition besteht (komplette Grösse wie eingestellt) Allerdings ist vor dieser Partition ein unbenutzter Breich von 1MB

            Da ist der Hund wohl begraben

            Als Test haben wir folgendes gemacht: Die Partitionierung und Formatierung haben wir im Installationspaket so eingestellt, dass diese unter DOS stattfindet > und geht *freu*
            Des weiteren haben wir die Partitionierung und Formatierung "von Hand" gemacht und die Befehle aus dem Inst-Paket gelöscht > geht auch *wieder freu*

            So, und nu??
            Der Fehler liegt wohl im DiskPart.exe > evtl auch gerade in Verbindung mit dem Treiber für AHCI (ich9)

            Any Suggestions????
            • 3. Re: Dos Boot Enviroment
              CarolaB Apprentice

              Any Suggestions????



              jau
              Selbes Problem haben wir auch, allerdings mit anderer Hardware: Optiplex 755
              Dieser bleibt am BIOS hängen nachdem die Platte unter WINPE 2.0 Diskpart formatiert wurde. Der hängt sogar so fest, dass man die Platte abstöpseln muss, damit man mittels F2 wieder ins BIOS rein kann Sobald die Platte wieder am SATA hängt, bootet er nicht mehr.

              Hintergrund:
              Serveradministratoren kennen dies: Standardmäßig lässt Windows neue Partitionen am 63. Sektor beginnen, allerdings wäre es aus Performance gründen besser, die Partitionen am 64.Sektor beginnen zu lassen.
              Windows ließt nur ganze Cluster ein und dieser Clusterversatz zwischen den Sektoren nötigt ihn zwei unnötige Cluster zu lesen. Deshalb hat man/frau vorallem bei Datenbankservern mittels Diskpart die Partition angelegt, denn dieses Tools beherrscht im Gegensatz zum Windows-DeviceManager das anlegen am (genauer: ab dem) 64. Sektor.
              Seit Windows 2003 SP2 werden Partitionen auch mittels dem DiscManager nun endlich richtig angelegt.
              Vista machts natürlich auch schon richtig.
              Allerdings entscheidet Vista, und damit auch WINPE 2.0, in Abhängigkeit der anzulegenden Partitionengröße ab welchen vielfachen  64. Sektor er die Partition an zu legen hat.
              d.h. Partitonen bis 4GB legt er noch richtig am 64. Sektor an.
              Partitionen größer 4GB legt er am 1024(?). Sektor erst an.
              Zusätzlich gibt es Hinweise darauf, dass auch noch die Anzahl der Heads falsch in den MBR eingetragen wird.
              Sodele, und damit hat nun das BIOS wirklich ein Problem.
              (OK, ist technisch nicht 100% richtig beschrieben, wers genauer wissen will, liest sich hier rein: http://www.msexchangefaq.de/tools/diskpar.htm )

              Für alle 'Optiplex755-Geschädigten' : das Problem soll mit BIOS A05 behoben sein.


              Abhilfe:
              * Entweder im BIOS von AHCI auf ATA/Legacy umstellen
              * LBA oder Large-Modus einschalten
              * DOS verwenden zum Anlegen von Partitionen (Igitt!)
              * besser: WinPE 2.0 dazu überreden, den NT51 BootSector zu verwenden, dann schreibt auch Diskpart die alte Confession wieder: 63. Sector
              * oder WINPE 2.0 mittels folgenden Einträgen dazu überreden, keine Partitionen zu shiften:

              Windows Registry Editor Version 5.00

              [HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\vds\Alignment]
              @="Alignment Settings in Bytes"
              "Between4_8GB" =dword:0
              "Between8_32GB" =dword:0
              "GreaterThan32GB" =dword:0
              "LessThan4GB" =dword:0


              Oder wie unter [URL="http://msdn2.microsoft.com/en-us/library/bb978384.aspx?PHPSESSID=7c61ntavm1dmu84rl10kephll5"]http://msdn2.microsoft.com/en-us/library/bb978384.aspx?PHPSESSID=7c61ntavm1dmu84rl10kephll5
              beschrieben:

              Diskpart

              select disk 0
              clean
              create partition primary align=16065
              assign letter=c:
              active
              exit



              Technischer Hintergrund:
              You cannot install Windows XP/Windows 2003 Server successfully after you use Windows Vista or Windows PE 2.0 to create partitions on a hard disk
              [URL="http://support.microsoft.com/kb/931761/en-us"]http://support.microsoft.com/kb/931761/en-us
              [URL="http://support.microsoft.com/kb/931760/en-us"]http://support.microsoft.com/kb/931760/en-us

              Exzellenter Artikel über DiskGeometry
              [URL="http://www.msexchange.org/tutorials/Disk-Geometry.html"]http://www.msexchange.org/tutorials/Disk-Geometry.html

              MSFN Forum:
              http://www.msfn.org/board/lofiversion/index.php/t88083.html


              Grüße
              Carola