2 Replies Latest reply on Jul 24, 2008 4:26 AM by Toolman

    DHCP-Server vs. OSD6 in heterogenen Umgebungen

    Toolman Apprentice
      Hallo zusammen,

      ich betreibe derzeit eine Testinstallation von Enteo V6 und bisher war es bei 5.8x ja so dass für OSD auf dem DHCP (bei unter Linux) diverse Optionen auf dem DHCP eingetragen wurden. Nun haben wir mehere Installationsverfahren im Einsatz (enteo ist nur einer von vielen). Dazu wurden im DHCP mehere Gruppen angelegt und die Maschinen werden mit ihren MAC-Adressen sowie IP-Adresse und Name im DHCP registriert und einer Gruppe zugeordnet. Alle nicht zugeordneten Rechner bekommen ein Standard-Boot-Server zugewiesen (und das ist nicht der Enteo-OSD-Server). Mit der Version 6 funktioniert das nun nicht mehr.... nun bekommen nicht extra zugewiesene Systeme auch den V6-OSD als Bootserver... Ich habe das versucht über DHCP-Option 43 zu steuern aber ohne Erfolg.... gibt es hierfür eine Lösung?

      schöne Grüße

      Toolman

      Edit: kleine Ergänzung - Derzeitige Einstellung des PXE-Server-Modus ist: DHCP läuft nicht auf dem OSD-Proxy. Ich denke mal das ich an dieser Einstellung etwas ändern muss.
        • 1. Re: DHCP-Server vs. OSD6 in heterogenen Umgebungen
          JoachimKnoth Specialist
          Hallo,

          die Version 6 verwendet den PXE Dienst im sog. PXE DHCP Proxy Modus, d.h. primär, dass der DHCP Request auch an den OSD Proxy weitergeleitet werden muss und dieser die Anfrage dann mit den PXE relevanten Informationen (Bootmenü + Server) beantwortet.
          Für den konkret genannten Fall kann nun mithilfe einer Include-/Excludeliste gezielt gesteuert werden, welche Clients "bedient" werden sollen und welche nicht.
          Konfigurierbar ist der genannte Mechanismus z.Zt. über ein ini-File, welches entweder auf dem OSD Proxy im lokalen NiDir angelegt werden kann - sofern unterschiedliche Konfigurationen pro OSD Proxy definiert werden sollen - oder aber im Share unter ssi\extern$. Der Name der ini Datei lautet "OSDPXEConf.ini". Die Beispiel Datei im Share sollte selbsterklärend sein. Wichtig ist hierbei noch, dass der PXE Dienst nach einer Änderung im ini File neu gestartet werden muss.
          Auch wichtig ist die Prioriät, mit der die beiden möglichen Lokationen behandelt werden:
          Sofern im lokalen Verzeichnis ein solches ini File gefunden werden kann, wird dieses verwendet und das im Share ignoriert.

          Viele Grüße
          Joachim Knoth
          • 2. Re: DHCP-Server vs. OSD6 in heterogenen Umgebungen
            Toolman Apprentice
            funktioniert perfekt - vielen Dank für den Tipp!

            schöne Grüße

            Toolman