0 Replies Latest reply on Jul 29, 2009 6:36 AM by Klaus Salger

    Wartungsplan / WoL

    Klaus Salger Expert
      Folgendes würde ich gerne realisieren:
      - nächtliches Wartungsfenster für die Workstations einrichten
      - Workstations zu Beginn des Wartungsfensters aufwecken wenn ein oder mehrere Pakete zur Installation anstehen und in mindestens einer der pending Policy-Instanzen „Wake Up“ aktiviert ist.
      - Pakete und Patches installieren + beliebig oft rebooten
      - Optional: Desktops wieder herunter fahren

      Damit ließen sich dann Störungen von Benutzern drastisch reduzieren. Größere Pakete, Patches, Servicepacks würden nachts laufen.
      Policy-Instanzen, die z.B. wegen einer Client Side Prerequisite dauerhaft gelb bleiben würden zwar immer wieder zum aufwachen der Workstation führen aber das macht man ja eher nicht. Zur Not dürfte bei den entsprechenden Policies Wake Up eben nicht aktiviert werden.

      Problem 1: Das Aufwecken der Computer erfolgt nicht zu Beginn eines Wartungsfensters sondern zum Aktivierungszeitpunkt.
      Nun könnte man den Aktivierungszeitpunkt ja zur Not auf die Nacht in das Wartungsfenster legen, habe dann aber nur einen Schuss frei. Was ist mit Clients, z.B. Notebooks, die zu dem einen Zeitpunkt nicht da sind? Oder was ist, wenn es eine Netzwerkstörung gibt oder aus welchen Gründen auch immer das Aufwachen mal nicht funktioniert?
      Man könnte jetzt für jede Nacht eine Policy mit entsprechendem Aktivierungszeitpunkt einrichten oder den Aktivierungszeitpunkt einer Policy immer wieder auf den nächsten Tag setzen. Aber ich glaube, das will auch keiner,oder?

      Problem 2: Es erfolgt über die Jobqueue alle 3 Minuten ein Polling, ob der Aktivierungszeitpunkt bereits erreicht wurde. Das dürfte bei einer großen Zahl von Clients und Paketen ungünstig sein. Womöglich liegt der Aktivierungszeitpunkt auch weit in der Zukunft.

      Problem 3: Das Ganze ist mehr als dürftig dokumentiert.

      Ich behaupte:
      - Wartungsfenster für Benutzerarbeitsplätze könnten sehr nützlich sein.
      - Damit Wartungsfenster für Benutzerarbeitsplätze Sinne machen braucht man WoL.
      - Der Wake-Up muss immer zu Beginn des Wartungsfensters erfolgen wenn etwas ansteht.
      - Die Realisierung dieser Funktionalität in der enteo V6 wäre wahrscheinlich nicht mal besonders aufwendig – alle nötigen Infos (wann ist der Beginn des Wartungfenster?, gibt es pending Policy-Instanzen?) sind ja vorhanden. Davon kann die Konkurenz nur träumen.

      Ciao
        Klaus