1 2 Previous Next 16 Replies Latest reply on Sep 22, 2009 4:06 AM by tsauter

    Große Pakete

    tsauter Apprentice
      Hallo,

      wir müssen auf vielen Clients einige sehr große Pakete installieren (Visual Studio 2003, 2005, 2008 und die jeweiligen SDKs und MSDNs). Diese Pakete erfordern sehr viel Platz im Repository-Cache, so dass die Client mehrmals damit beschäftigt ist, andere Pakete aus dem Cache zu löschen und das Paket wieder herunterzuladen. Vorallem bei Anmeldung eines neuen Benutzer dauert dies mitunter bis zu zwei Stunden.

      Gibt es eine Möglichkeit das Herunterladen des Pakets zu verwenden und die Installation z.B. direkt vom Server zu starten? Theorethisch könnte ich die Installation ja von einer belieben Freigabe aus Anstarten, allerdings wäre natürlich die Replikation von Enteo an verschiedene Standort sehr interessant, sonst würde das Paket eventuell über eine sehr dünne Leitung geladen werden.

      Oder besteht die Möglichkeit, dass ich bei einem Paket sage, dass es nur im Computerteil instaliert werden muss? D.h. der NiAi würde das Paket komplett ignorieren (und folglich auch nicht erneut herunterladen)?

      Vielen Dank für die Hilfe.

      Thorsten
        • 1. Re: Große Pakete
          ChristianM1 Specialist
          Wir hatten auch bei einigen Paketen das Problem, z.B. SolidWorks, AutoCad usw. Wie du schon geschrieben hast, kann man es in eine externe Freigabe ablegen, und so haben wir es auch gemacht. Die Replikation musst du dann natürlich selbst vornehmen. Wenn du die Freigabe auf den Netinstallservern erstellst, kannst du die Installation mit \\%currentserver%\Freigabe\setup.exe aufrufen, dann wird die Installation immer über den Standortserver durchgeführt.
          • 2. Re: Große Pakete
            Michi Expert
            Hi,

            ich mache zwar keine Verteilungen übers Netz,
            aber ich habe für div. Applikationen Konfig Files, die auf dem Netz liegen müssen.
            Dazu hab ich mir im EnteoShare ein Extern$ angelegt.
            Die Daten werden automatisch distribuiert, und im Skript frage ich die Dateien per %NiDir%\Extern$ ab.
            So könntest auch die Massendaten nur auf die Depots replizieren und von dort aufrufen. Allerdings kann das natürlich ganzschön Last erzeugen.

            Gruß,
            Michi
            • 3. Re: Große Pakete
              ChristianM1 Specialist
              Von dem "globalen" Extern$ ordner wurde mir von Enteo abgeraten. Für kleine Dateien ist das OK, aber nicht für größere Daten.
              • 4. Re: Große Pakete
                ChristophSteckelberg Expert
                Achtung: extern$ direkt im enteo-Share wird im Pollingintervall der ICDB verteilt und soweit ich weiss auch ohne CRC-Check -> also alles andere als bandbreitenschonend. Für eine handvoll (in Worten: Maximal FÜNF ;-) )Config-Dateien IMHO in Ordnung, nicht aber für ne SAPGUI oder Autocad.

                Besser: Das Paket wie gewohnt paketieren, distribuieren und zuweisen. Dann auf die Policy wechseln. Im Eigenschaftenfeld den Filter entfernen. Den Haken bei "Aktiv" herausnehmen. Staging Modus auf "kein Staging" stellen. Den Haken bei "Aktiv" wieder setzen.
                Ergebnis: Das Paket wird nicht in den lokalen Repository-Cache geladen und von dort installiert, sondern aus dem Projektverzeichnis des %CurrentServer% des zugeordneten Depots.
                • 5. Re: Große Pakete
                  ChristianM1 Specialist
                  Gilt das auch für Komponenten eines Softwaresets?
                  • 6. Re: Große Pakete
                    Michi Expert
                    Danke für den Hinweis. Wieder was dazugelernt  :-)
                    • 7. Re: Große Pakete
                      tsauter Apprentice


                      Dann auf die Policy wechseln. Im Eigenschaftenfeld den Filter entfernen. Den Haken bei "Aktiv" herausnehmen. Staging Modus auf "kein Staging" stellen. Den Haken bei "Aktiv" wieder setzen.



                      wie komme ich auf diese Eigenschaften. Wenn ich rechte Maus auf die Policy und dann Eigenschaften wähle geht ein Dialog-Fenster auf. Unter dem Eigenschaften-Tab in der eMMC stehen nur die Eigenschaften für das Paket.

                      Danke.

                      Thorsten
                      • 8. Re: Große Pakete
                        ChristianM1 Specialist
                        In der emmc in den Bereich "Manage Software" welchseln. Im Menü "Ansicht -> Ansichten -> Eigenschaften" einblenden. Paket anklicken, Policy anklicken. Im Eigenschaftenfenster siehst du nun die Punkte.
                        • 9. Re: Große Pakete
                          tsauter Apprentice
                          Ahh. Danke!
                          • 10. Re: Große Pakete
                            matthias.d Apprentice

                            Achtung: extern$ direkt im enteo-Share wird im Pollingintervall der ICDB verteilt und soweit ich weiss auch ohne CRC-Check -> also alles andere als bandbreitenschonend. Für eine handvoll (in Worten: Maximal FÜNF ;-) )Config-Dateien IMHO in Ordnung, nicht aber für ne SAPGUI oder Autocad.

                            Besser: Das Paket wie gewohnt paketieren, distribuieren und zuweisen. Dann auf die Policy wechseln. Im Eigenschaftenfeld den Filter entfernen. Den Haken bei "Aktiv" herausnehmen. Staging Modus auf "kein Staging" stellen. Den Haken bei "Aktiv" wieder setzen.
                            Ergebnis: Das Paket wird nicht in den lokalen Repository-Cache geladen und von dort installiert, sondern aus dem Projektverzeichnis des %CurrentServer% des zugeordneten Depots.



                            Generell funktioniert der "non Staging mode", jedoch kann man die Pakete nicht revisionieren. Sollte eine weitere Revision exestieren, greift die Installation auf dem Client auf REV\2 zurück. Hier liegen jedoch nur geänderte Dateien, also wird sich die setup.exe wohlmöglich in REV\1 befinden.

                            Ich hatte das Thema auch in meinem Projekt, NUR MIT STAGING FUNKTIONIERT DIE REVISIONIERUNG!
                            • 11. Re: Große Pakete
                              NicoS1 Master
                              Danke für den Tipp mit dem Staging, das wusste ich bisher auch noch nicht.

                              Ich habs bei Adobe CS4 so gemacht, dass ich ein Paket erstellt hab, in dem die Massendaten liegen, dass dann zur Distribution vorbereitet und Freigegeben hab und noch ein 2. Paket angelegt hab, dass nur den Runas mit Parametern von
                              \\%nidir%\install\master\projects\0815\rev\1\extern$\ gestartet hat.

                              Das Extern$ hatte ich mir auch überlegt, da ich es am Anfang schon für kleinere Dateien benutzt hatte, aber aufgrund der auf der ersten Seite genannten Sachen dann doch gelassen, für sowas großes.
                              • 12. Re: Große Pakete
                                stesch79 Apprentice

                                Das Paket wie gewohnt paketieren, distribuieren und zuweisen. Dann auf die Policy wechseln. Im Eigenschaftenfeld den Filter entfernen. Staging Modus auf "kein Staging" stellen. Den Haken bei "Aktiv" herausnehmen.



                                Kann es sein, dass es diesen Punkt mit dem neusten Patch nicht mehr gibt? Den Haken "Aktiv" finde ich in den Paketeigenschaften, nicht aber den Punkt "Staging Modus".
                                • 13. Re: Große Pakete
                                  bretzeli Expert
                                  Dazu muss man dann aber noch einiges überlegen. Enteo hat ja mit dem Rep. Cache teile des Laptop Problem gelöst. Falles Anwedungen nicht lokal gecached werden (Wie MSI Pakete) dann ist dies von Vorteil fuer Laptop oder Offsite user.

                                  Gerade WAN User oder reomote aff. würden eine grosse Prozenz Zahl der clients in den Bereich fallen. 10 clients davon 5-7 Laptops etc.

                                  Einen Sinn macht der Lokale Enteo Cache dann schon...


                                  Achtung: extern$ direkt im enteo-Share wird im Pollingintervall der ICDB verteilt und soweit ich weiss auch ohne CRC-Check -> also alles andere als bandbreitenschonend. Für eine handvoll (in Worten: Maximal FÜNF ;-) )Config-Dateien IMHO in Ordnung, nicht aber für ne SAPGUI oder Autocad.

                                  Besser: Das Paket wie gewohnt paketieren, distribuieren und zuweisen. Dann auf die Policy wechseln. Im Eigenschaftenfeld den Filter entfernen. Den Haken bei "Aktiv" herausnehmen. Staging Modus auf "kein Staging" stellen. Den Haken bei "Aktiv" wieder setzen.
                                  Ergebnis: Das Paket wird nicht in den lokalen Repository-Cache geladen und von dort installiert, sondern aus dem Projektverzeichnis des %CurrentServer% des zugeordneten Depots.

                                  • 14. Re: Große Pakete
                                    NicoS1 Master
                                    Im übrigen. Auf der Enteo v7 Präsentation wurde angekündigt, dass die Revisionierung wohl etwas überarbeitet wird, mit cleanup funktion, und das Caching von Paketen auf offiziell deaktiviert werden kann. Bin mir gerade nur nicht 100% sicher, aber ich meine, dass es pro System deaktiviert werden kann, um gerade bei Servern den Platzbedarf durch den Repository Cache zu minimieren.
                                    1 2 Previous Next