12 Replies Latest reply on Feb 3, 2011 5:27 AM by Backdoor

    Windows7 Enterprise Aktivierung

    LjokajK Expert
      Hallo NG,

      ich babe mir ein Windows7 Enterprise Edition OS-Package erstellt. Installation läuft alles sauber durch. Bei der Installation benötige ich den ProductKey bei der Enterprise Edition nicht, erst bei der Aktivierung. Gibt es denn hier eine Möglichkeit, das Windows irgendwie automatisch zu aktivieren?
      Hat das schon mal jemand gemacht?

      Danke euch.
        • 1. Re: Windows7 Enterprise Aktivierung
          Michi Expert
          Hi,

          ich kann Dir das zu Win 7 nicht direkt sagen.
          Bei Vista kannst in der unattend.xml das Autoaktivieren einschalten.
          Sollte mit Waik für Win 7 aber genauso gehen.
          Alternativ kann man auch einen Microsoft KMS Server zur Aktivierung verwenden. Setzen wir bei Uns auch ein, und funktioniert wunderbar.

          http://www.microsoft.com/germany/lizenzen/produktaktivierung/default.mspx

          Gruß,
          Michi
          • 2. Re: Windows7 Enterprise Aktivierung
            LjokajK Expert
            Hi Mchi,

            setze ich dann einfach inder XML be SkipAutoActivation von true auf false?
            Aber wo gebe ich dann meinen ProductKey mit? Denn dn braucheich auf jeden Fall bei der Aktivierung.
            Wenn ich en ämlich ganz normal im ConfigPackage angebe, schlägt de Installation fehl, dass ich einen ngültigen Lizenzkey hätte, was aber nicht stimmt. as legt 10% daran, weil er nichts damit anfagen knn, denn ich brauche keinen Key während de installation. Da komt nicht mal die Möglichkeit,einen mitzgeben (manuell).
            Ohne Lizezkey funzt es.

            Aber wie gebe ich diesen dann wiederum bei der Autoaktivierung mit???
            • 3. Re: Windows7 Enterprise Aktivierung
              Michi Expert
              Hi,

              mit welcher WAIK Version hast Du die unattend.xml erstellt?
              Für Windows 7 gibt es ein eigenes WAIK, womit Du die unattend.xml bearbeiten kannst. Damit kannst viel mehr und viel einfacher konfigurieren, als mit einem Standard OS-Config Package.
              Kann gut sein, dass sich da seit Vista etwas verändert hat und jetzt so nicht mehr funzt.
              Es kann auch sein, dass bei dir in der ei.cfg schon etwas hinterlegt ist.
              Die Datei kann man aus dem Source Verzeichnis löschen.
              Dann muss aber zwingend im Antwort File stehen, welche Version Du installieren willst.

              Gruß,
              Michi
              • 4. Re: Windows7 Enterprise Aktivierung
                LjokajK Expert
                Ich habe das WAIK 2.1 und habe auch das VISTA Template verwendet, so wie Frontrange es beschreibt.

                Das WAIK 3 funzt irgendwie net, damit kann ich keine Bootenvironments bearbeiten, so als wäre keins installiert. :-(

                Darum bin ich wieder zurück auf das 2er.
                • 5. Re: Windows7 Enterprise Aktivierung
                  Michi Expert
                  Hallo Kurt,

                  im OS Setup File Package gibt es im Ordner Source eine ei.cfg.
                  Die könntest Du mal löschen.
                  Im Config Package muss dann allerdings gesagt werden,
                  dass Du eine Enterprise Version installieren willst.
                  Sonst bleibt das Setup bei der Auswahl stehen.
                  Dann sollte auch der angegebene Product Key aus dem Config Package verwendet werden.

                  Gruß,
                  Michi
                  • 6. Re: Windows7 Enterprise Aktivierung
                    remote1 Apprentice
                    Hallo zusammen,

                    Ihr solltet Euch mal bitte die Dokumentation von MS dazu im Internet anschauen.
                    Die Installation von Volumen-Lizenzen kann auf 2erlei Weise geschehen: MAK und KMS. Generell wird immer ohne ProduktKey installiert. Dieser wird erst nach der Installation über vorherige Methoden eingetragen und der Rechner aktiviert.

                    Mit MAK wir der Rechner über das VAMT aktiviert, einer zentralen Console für Admins.

                    Wesentlich einfacher ist der Einsatz von KMS:
                    Er kommt erst nach der Installation zum Zug, um die Aktivierung zentral abzuwickeln.
                    Sprich, Du musst nicht mehr jeden einzelnen Client/Server bei MS direkt aktivieren, sondern der KMS macht das zentral für Dich. Er wird von den Clients über DNS gefunden. Alternativ kann auch ein Eintrag in der Unattended auf den Server verweisen.
                    Der Key, der auf dem Server eingetragen wird, muss ebenfalls ein KMS Key sein und kein MAK.

                    Gruss Ralph
                    • 7. Re: Windows7 Enterprise Aktivierung
                      keydogg Rookie
                      Beim KMS sollte man allerdings dazu sagen, dass KMS eine Mindestanzahl von Computern im Netzwerk voraussetzt.
                      Mindestens 5 Server 2008 oder 2008 R2
                      und
                      Mindestens 25 Clients mit Vista oder 7

                      also wer umsteigen will, dann gleich richtig ;-)
                      • 8. Re: Windows7 Enterprise Aktivierung
                        Specialist
                        Guten Morgen,


                        möchte diesen Fred nochmal nach oben holen

                        Wollte mal nachfragen; wir fangen nun auch mit dem Win7 rollout an.
                        Wir verwenden auch einen Volume Key zur Installation.
                        Hat sich an der aktivierungsmethode was geändert??
                        Kann man es mitlerweile in das Windows7 Package einbauen??

                        Danke vorab und gruß aus Bonn
                        • 9. Re: Windows7 Enterprise Aktivierung
                          NicoS1 Master
                          Also ich misch mich mal ein, das wir zum Thema Windows 7 Aktivierung nun auch einiges durch haben, und schilder das mal Grundsätzlich was man an möglichkeiten hat:

                          1. Telefonisch: Brauch ich nix dazu sagen, eher unpraktisch.

                          2. MAK Proxy (VAMT): Microsoft nennt es zwar "automatisiert bereitstellen", doch leider erfordert das automatisierte Bereitstellen von MAK Keys leider immer noch Interaktion an der VAMT Konsole. Ich hab mich nicht mehr damit beschäftigt, ob man das Scripten könnte, das es automatisiert geht.

                          3. MAK over Internet: Wenn Clients Zugriff auf das Internet über einen Proxyserver haben, kann man MAK auch über Internet aktivieren. Wichtig ist, dass bestimmte Microsoft Seiten von der Authentifizerung ausgeschlossen werden, denn bei Proxys mit Authentifizerung klappt die Aktivierung nicht. Siehe dazu Artikel: http://technet.microsoft.com/en-us/library/ff793438.aspx
                          Dort sind auch die URLs drin, die man excluden müsste.

                          4. KMS: Mein persönliche Favorit, allerdings nur gut ab einer bestimmten Anzahl von Clients. Ich würde gern die Aussage revidieren "25 Clients oder 5 Server". Man brauch mind. 25 Clients um Win7 zu aktivieren und 5 Server um Windows 2008 zu aktivieren. Alles was man tun muß, ist den KMS Key auf den Client einzuspielen, der Rest geht automatisch.

                          Vorteil von MAK:
                          - Aktivierung läuft nicht zeitlich begrenzt ab.
                          Nachteil von MAK:
                          - Bei bestimmten Hardwareänderungen muß ein Client reaktiviert werden.

                          Vorteil von KMS:
                          - Völlig automatisierte Bereitstellung von Keys.
                          Nachteil von KMS:
                          - Client muß spätestens alle 180 Tage connect zum KMS Server haben. Sonst wird der Bildschirm schwarz, und Windows meldet das es nicht aktiviert wäre. Der Client bleibt noch nutzbar, fährt sich nach der grace Period (ich glaube 30 Tage) nach 1 Stunde runter, kann aber wieder gestartet werden und 1 Stunde lange benutzt werden.

                          Ich persönlich verwende keine Keys im OS Config Package, sondern werf die Keys nachträglich mit einem einfachen e-Script rein:

                          ExecuteEx('%WINSYSDIR%\cscript.exe C:\WINDOWS\SYSTEM32\slmgr.vbs /ipk ?????-?????-?????-?????-?????','slec','5')/?/TS
                          If %slec%='0'
                          ExecuteEx('%WINSYSDIR%\cscript.exe C:\WINDOWS\SYSTEM32\slmgr.vbs /ato','','5')/?/TS
                          Else
                          ExitProc(Undone)


                          Das funktioniert sowohl mit MAK als auch KMS. Der Befehl /ato bewirkt, dass sich Windows sofort versucht zu aktivieren (KMS und MAK). Die KMS Keys bekommt man im Microsoft Technet z.B. je Version. Die MAK Keys aus eurem Microsoft Licensing Portal.

                          Hoffe das hilft allen suchenden ;-)
                          • 10. Re: Windows7 Enterprise Aktivierung
                            Specialist
                            Hallo Nico,

                            danke erst mal für die Info
                            Das mit dem Script habe ich bisher immer von Hand so gemacht
                            Die Überlegung war natürlich das auch in ein scrip zu packen, dacht nur es gibt eine andere Lösung

                            Warum machst Du in dem Script ein "ExitProc(Undone)"??

                            Edit: vergiss meine Frage mit dem Undone, wer lesen kann ist klar im Vorteil
                            • 11. Re: Windows7 Enterprise Aktivierung
                              WAN Apprentice
                              Hallo zusammen,

                              Wir sind am vorbereiten des Windows 7 Rollout, und bin am Testen und anpassen unserere Pakete mit Windows 7 Ultimate 32 Bit. Alles läuft wunderbar durch, ohne Lizenz-Key so wie es sollte.

                              Jetzt sind wir am überlegen welche Liznez-Keys wir beschaffen sollen.
                              Wir haben ca. 120 Clients ca. 90 % haben noch keine 64-Bit HW-Voraussetzung, also ca. 95 % werden 32-Bit Installationen sein.

                              Jetzt wissen wir nicht ob wir KMS; MAK oder VAMT Lizenzen arbeiten sollen.
                              und gibt es die möglichkeit, irgendwo evt. die OEM-Lizenz Keys zu importieren oder zu verwenden.
                              Wie macht ihr dass mit den Lizenzen z.b. bei neuen Laptops/PC0s die ja dabei waren und nun mit Netinstall frisch aufgesetzt werden.

                              Ich würde liebsten entweder MAK oder KMS machen, da wir dann an der Konsole die Kontrolle /Übersicht intern haben.
                              Meine Chef's würde gerne bei den 90% meiner 32-Bit Installationen die OEM-Lizenzen einsetzen. (wegen Preisvorteil) und dafür die OEM-Lizenzen von einem Lehrling/Auszubildenen in die Konsole eintippen lasen.

                              Geht das überhaupt ?
                              Hat schon jemand da Erfahrung ob man dies Scipten kann ?
                              Eure Best Praxis Empfehlung für dieses Umfeld ?
                              Wir möchten natürlich die Kontrolle welche Lizenzen wir auf welchen PC's
                              eingestzt haben behalten.

                              Besten Dank für eurer Feedback.
                              Walter
                              SystemEngineer
                              • 12. Re: Windows7 Enterprise Aktivierung
                                NicoS1 Master
                                Hallo Walter,

                                ich glaub du hast meinen Post nicht gelesen. 1. Seite, letzter Post. Ich glaube dort sind so gut wie alle Infos drin die du brauchst.