7 Replies Latest reply on May 31, 2011 8:16 AM by Michi

    Einordnung in Domäne

    JonasB Apprentice
      Hallo Kollegen,

      wir wollen DSM7 zur Installation von Server benutzen, die auch in verschieden Domänen landen sollen. Ich kann ja die Domäne im OS Configurations Package wählen und dann das OS Installations Set einer dynamischen Gruppe zuweisen. Jetzt möchte ich aber meine Infrastruktur der dynamischen Gruppen so gestalten, dass ich einmal die verschiedenen Betriebssysteme abbilde und in einem weiteren Ast die verschiedenen Domänen, so dass ich flexibel Packete auf die Gruppen legen kann.
      Das Problem ist jedoch, dass ich jetzt für jede Domäne ein OS Conf. Packages + Set erstellen muss und jeweils auf eine eigene Gruppe legen. D.h. im Schluss aber auch, dass ich in meiner Struktur entweder die Betriebssysteme hinter jeder Domäne verzweigen muss oder andersherum, hinter jeder Domäne alle Betriebssysteme. Dies artet schnell in einer völlig überladenen Baumstruktur aus.

      Meine Überlegung ist jetzt, die Server erst als Workgroup aufzubauen und dann irgendwann per Paket in die entsprechende Domäne zu heben, spricht irgendetwas gegen diese Idee? Oder hat vll. jemand eine viel bessere Lösung für mich?
      Würde mich jede Anregung und jeden Tipp freuen!

      Grüße
      Jonas
        • 1. Re: Einordnung in Domäne
          Michi Expert
          Hallo Jonas,

          dir würde auch 1 einziges OS Installation Set mit einem OS Config Package reichen. Die Installationsparameter sind ja bei Zuweisung änderbar.
          Du könntest also X Zuweisungen machen, und jeweils andere Domain Informationen mitgeben.
          Der Nachteil wäre halt, dass Du bei einer Revisionierung auch X Policies updaten müsstest.

          Möglich wäre auch eine einzige Policy mit einem bestimmten Defaultwert.
          Per PowerShell könnte man dann die Installationsparameter entsprechend automatisiert anpassen.

          Evtl. könnte man sich hier auch die neuen Variablen in DSM 7 zu nutze machen.
          Dort kann ich ja z.B. auf OU Ebene Werte definieren.
          Allerdings habe ich noch nie getestet, ob diese in der OSD Phase auch schon nutzbar sind.
          Auf alle Fälle wäre das mit Deinem Alternativansatz realisierbar.
          Ein Globales Paket, welches den Inhalt der Variable ausliest, und dann den Client in die richtige Domäne aufnimmt.

          Gruß,
          Michi
          • 2. Re: Einordnung in Domäne
            siegfried.guertler Apprentice
            Hallo Jonas,

            wir lösen das über eine Schemaerweiterweiterung.
            Diese wird im Config Pack. als %CurrentComputer.CustomXXX.YYY% angesprochen, wobe XXX der Name der Eigenschaftengruppe und YYY der Name der Schemaeigenschaft ist.

            Viele Grüße
            Siegfried
            • 3. Re: Einordnung in Domäne
              JonasB Apprentice
              Hallo Michi,

              danke für die Rückmeldung. Die Option "bei Zuweisung änderbar" löst nicht das Problem, dass sich meine Struktur so extrem verzweigt. Und wie du schon sagtest, ich muss bei Revisionserhöhungen wieder viel nachpflegen. Zum Thema "bei Zuweisung" änderbar bin ich noch auf ein weiteres Problem gestoßen. Will ich z.B. ein Betriebssystem mit integriertem SP versehen, muss ich ja ein neues OS Conf. Packages machen und dann per Revision im Installations Set austauschen. Wenn ich dann auf der Group die Policy Revision erhöhen will, bricht er mit einer Fehlermeldung ab, weil ich keine Möglichkeit mehr hatte "bei Zuweisung" die Werte mitzugeben. Gibt's da schlauere Lösungen?

              Meinst du mit den neuen Variablen die Möglichkeit clients nach CustomProperties in der Schema Erweiterung? Die gab es in v.6 auch schon...

              Danke und Gruß

              [EDIT]
              Hallo Siegfried, kannst du das bitte genauer erklären? Wie hast du die Infrastruktur aufgebaut?
              • 4. Re: Einordnung in Domäne
                Michi Expert
                [QUOTE=siegfried.guertler;34136]Hallo Jonas,

                wir lösen das über eine Schemaerweiterweiterung.
                Diese wird im Config Pack. als %CurrentComputer.CustomXXX.YYY% angesprochen, wobe XXX der Name der Eigenschaftengruppe und YYY der Name der Schemaeigenschaft ist.

                Viele Grüße
                Siegfried

                Hallo Siegfried,

                genau darauf wollte ich auch mit den Variablen hinaus.
                Da hätte man den Vorteil, dass man nicht bei jedem Client explizit einen Wert pflegen muss, sondern die Werte auf OU Ebene vererben kann.
                Wenn es um viele Objekte geht, kann das von Vorteil sein.
                Allerdings habe ich das auch noch nicht getestet.
                Die Variable müsste man dann im OS-Config Package wie folgt eintragen:

                %CurrentComputer.Var..%

                Gruß,
                Michi
                • 5. Re: Einordnung in Domäne
                  Michi Expert


                  Meinst du mit den neuen Variablen die Möglichkeit clients nach CustomProperties in der Schema Erweiterung? Die gab es in v.6 auch schon...

                  Danke und Gruß



                  Hallo nochmal,

                  nein ich meine nicht die Schemaerweiterungen.
                  In DSM 7 gibt es jetzt noch das Variablen Management.
                  Unter Computer & Benutzer kommst Du über die Org Ebene zu den neuen Variablen.
                  Wenn Du Dir dann mal einen Client anschaust, siehst Du auch einen Tab "Variablen"
                  Im Vergleich zu Schemaerweiterung hast Du 2 Vorteile.

                  1. Die Werte sind vererbbar und individuell zu setzen
                  2. Alle Variablen lassen sich auch wieder löschen

                  Nachteil ist, dass sich die Variablen nicht aus einem Skript mit Werten füllen lassen.

                  Und zum Thema Service Pack:

                  Ich mache da immer etwas anders. Die Pakete OS-Setup Sorucen sind ja nicht revisionierbar.
                  Es gibt allerdings die Möglichkeit den Haken "Neue Revision für Änderungen erzwingen"
                  Wenn Du diesen Haken entfernst, kannst Du trotz Freigabe des Pakets auf "Distribution vorbereiten" klicken.
                  Jetzt kannst Du also die Bestehenden Sourcen tauschen und distribuieren.
                  Sollte man aber wirklich nur bei OS-Surcen so machen...

                  Gruß,
                  Michi
                  • 6. Re: Einordnung in Domäne
                    siegfried.guertler Apprentice
                    Hallo Jonas,

                    wir arbeiten mit den Schema Erweiterungen, die Variablen gabs unter der 6.2 noch nicht, auch kann man wenn ich nicht irre die Variablen nicht in dynamischen Gruppen verwenden.

                    Wir haben eine Schemaerweiterung angelegt (Eigenschaftengruppe für Computer, Änderungen werden in der DSMC ausgeführt). Kann z.B. "CustomOperatingSystem" genannt werden. Darunter wird eine Eigenschaft angelegt z.b. "JointoDomain". Diese ist als Optionsliste konfiguriert und beinhaltet alle benötigten Domänen.

                    Wenn nun ein neuer Computer angelegt wird findest du in den Eigenschaften des Computers zusätzlich zu Basis-Inventarisierung auch die Eigenschaftengruppe CustomOperatingSystem mit JointoDomain und kannst die gewünschte Domäne aussuchen.

                    Im Config. Package wird sie angesprochen mit %CurrentComputer.CustomOperatingSystem.JointoDomain%

                    Viele Grüße
                    Siegfried
                    • 7. Re: Einordnung in Domäne
                      JonasB Apprentice
                      Hallo Michi, Hallo Siegfried,

                      jetzt haben wir einen Tag lang eure Vorschläge getestet.
                      Die Methode einfach die Source auszutauschen ist klasse. Finde ich zwar nicht die sauberste Art, aber wenn man es nur benutzt um z.B. ein Servicepack zu integrieren, dann ist es noch in Ordnung. Funktioniert auf jeden Fall und danke für den Tipp!

                      Die Domänen Zuordnung nach Schema Erweiterungen hat am Ende auch funktioniert. Durch Nutzung der Schema Erweiterungen im Packages ergeben sich bestimmt noch andere Möglichkeiten. Sehr schön die Idee!

                      Danke euch beiden für die guten Tipps, jetzt sind wir ein Stück weiter und haben schöne Lösungen.

                      Grüße Jonas