11 Replies Latest reply on Apr 4, 2012 11:20 PM by Andy74

    Änderungen im OSD Manager bleiben auf Wartend/pending

    Cwerner Apprentice
      Hallo,
      ich habe folgendes Problem:
      An einem Standort wurde der Netinstall/OSD-Server ersetzt (neuer Name; neu IP)
      Netinstallmäßig funktioniert alles, aber OSD-mäßig eigentlich gar nichts mehr. (die anderen Standorte funktionieren aber)
      Aktivierungen im OSD-Manager bleiben auf wartend bzw pending.
      Im Event Viewer findet man den 404 Event: WWW not found vom OSD.
      Im SQL-Server beim Zentral-Server bleiben die Einträge in der Tabelle bc_push.
      Teilweise war in der Tabelle bc_Computer unter bootServer noch die IP des alten OSD-Proxy eingetragen, aber eine Änderung auf den neuen Proxy hilft auch nicht weiter.
      Es kommen an diesem Standort auch keine neuen PC´s ins OSD rein!!
      Ich habe alle Einträge mehrmals kontrolliert und finde einfach keinen Fehler
      Habt ihr noch eine Idee, wo noch ein Fehler liegen könnte?

      Gruß
      Christoph
        • 1. Re: Änderungen im OSD Manager bleiben auf Wartend/pending
          FrankScholer Master
          Hallo Christoph,

          in OSD 3.x wurde ja in der Regel über die DHCP-Redirection (Option 043 auf dem DHCP-Server) auf den OSD-Server verwiesen... habt ihr Option 043 im DHCP angepasst, so dass die auf die neue IP des OSD Proxies zeigt?

          Grüße Frank
          • 2. Re: Änderungen im OSD Manager bleiben auf Wartend/pending
            Cwerner Apprentice
            Hallo Frank,
            die Einträge sind korrekt. (werden ja bei der Installation des Standort-Proxy noch mal eingegeben).
            Ich vermute mal, dass irgendwo noch ein Eintrag des alten Proxy steht. Gibt es da noch einen "versteckten" Eintrag, bzw. wo kann der überall vorkommen?
            • 3. Re: Änderungen im OSD Manager bleiben auf Wartend/pending
              FrankScholer Master
              Hallo Christoph,

              Es kommen an diesem Standort auch keine neuen PC´s ins OSD rein!!

              Naja, dann muss ja auf diesen Clients irgend ne Fehlermeldung (nach dem Timeout) kommen, oder? Bzw. wenn es nicht zum Timeout kommt (sprich der OSD Proxy mit den Clients "spricht", er aber ein Problem mit der Kommunikation mit dem Central Server hat), dann müssten Eventlog-Einträge auf dem Proxy (Application Eventlog) zu finden sein.

              Ggfs. kannst du mal dass Logging des Proxies hochdrehen, indem du im Schlüssel HKLM\SOFTWARE\Prodacta\ProNet\Boot Control

                [*]an den Value "BootPCfg" noch " -d -d -d" anhängst (Leerzeichen auch vor dem ersten -d)
                [*]an den Value "TftpCfg" am Ende die "0" durch "2" ersetzt
              und dann die beiden Proxy-Dienste durchstartest... dann findest du jeden Mist im Eventlog ;-)
              HTH, Grüße Frank
              • 4. Re: Änderungen im OSD Manager bleiben auf Wartend/pending
                Cwerner Apprentice
                Hallo Frank,
                Ich habe die Bootpcfg und TfTPcfg Einträge gemäß deiner Antwort modifiziert.
                Hier ein Auszug aus dem Eventlog:
                FTPD: Chdir= F:\Program Files\OSD\BCTFTP, Restrict= 1, Exit after 0 s inactivity
                TFTPD: Logfile= 2, Verbosity= level 1, Read ahead=
                TFTPD: Maxtrans= 1024 TFTP transfers, Tmoutval= 30 s, Write= 1
                TFTPD: TFTP Port= 69, LTFTP Port= 59, LTFTP Segsize= 1408
                TFTPD: MTFTP Port= 0, Unicasts= 4, MTFTP config=
                BOOTPD: source IP addr is 129
                BOOTPD: request from hardware address 64315022FE42
                BOOTPD: Sending to 129.65.1.218
                FTPD[00]: RRQ fn= PXEDISK, mode= octet, from= 129.65.1.218/2070
                TFTPD: filename PXEDISK restricted to F:\Program Files\OSD\BCTFTP\PXEDISK
                TFTPD: filename PXEDISK restricted to F:\Program Files\OSD\BCTFTP\PXEDISK
                TFTPD[01]: RRQ fn= PXEDISK, mode= octet, from= 129.65.1.218/2071
                TFTPD: filename PXEDISK restricted to F:\Program Files\OSD\BCTFTP\PXEDISK
                TFTPD[F:\Program Files\OSD\BCTFTP\PXEDISK]: find an old file id: 0
                TFTPD[01]: transfer= 23 KByte/sec, len= 23823, retries= 0
                TFTPD[01]: reached end of file, fd= 3
                BOOTPD: source IP addr is 129
                BOOTPD: request from hardware address 64315022FE42
                BOOTPD: mac "d1P"þB" begins to access database
                BOOTPD: mac "d1P"þB" ends accessing of database with ip "%2" and code %3
                BOOTPD: found 0.0.0.0 PCGOETT001218
                BOOTPD: vendor magic field is 99.130.83.99
                BOOTPD: sending RFC1048-style reply
                BOOTPD: Sending to 129.65.1.218
                BOOTPD: WSARecvFrom returned with errornr 10054
                TFTPD[00]: cleared internet FILE structure
                TFTPD[00]: cleared transmission structure
                TFTPD[01]: cleared transmission structure
                BOOTPD: source IP addr is 129
                BOOTPD: request from hardware address 78E7D17FD280
                BOOTPD: Sending to 129.65.1.200
                TFTPD[00]: RRQ fn= PXEDISK, mode= octet, from= 129.65.1.200/2070
                TFTPD: filename PXEDISK restricted to F:\Program Files\OSD\BCTFTP\PXEDISK

                Auffällig ist eigentlich nur dieser: BOOTPD: WSARecvFrom returned with errornr 10054 (oder?)

                Noch ein paar Ergänzungen: im OSD wurden heute 2 PC´s an diesem Standort aufgenommen. Das Problem machen also scheinbar nur die PC´s, die schon im OSD sind. Diese Ansicht wird noch verstärkt dadurch, dass in der Tabelle  bc_push wieder ganz viele PC´s eingetragen sind mit der IP des alten Proxy-Server als BootServer
                Hoffe du hast jetzt noch ein paar Ideen, woran es liegen kann!
                Gruß
                Christoph
                • 5. Re: Änderungen im OSD Manager bleiben auf Wartend/pending
                  Cwerner Apprentice
                  Hallo Frank,
                  seltsam ist das ganze ja schon. Heute morgen waren in der Tabelle bc_push 4 Pc´s, alle von diesem Standort. 2 Stunden später habe ich einen PC an diesem Standort komplett neu installiert, lief auch problemlos. Dann schaue ich wieder in die Tabelle bc_push und siehe da, die Tabelle ist leer.
                  Hast du dafür ne halbwegs logische Erklärung?
                  • 6. Re: Änderungen im OSD Manager bleiben auf Wartend/pending
                    FrankScholer Master
                    Hallo Christoph,

                    Hast du dafür ne halbwegs logische Erklärung?

                    Prinzipiell schon - ist allerdings ein bisschen viel zu schreiben, daher fasse ich mich kurz: das folgende gilt übrigens natürlich nur für OSD in Enterprise-Konfiguration

                      [*]Immer wenn ein Rechner aus OSD gelöscht wird oder neu installiert werden soll, muss ja sein Cache-Eintrag ("MAC-Adresse".1-Datei) auf dem OSD Proxy gelöscht werden
                      [*]Zunächst wird der Status des Rechners auf "Pending" bzw. "Wartend" gesetzt
                      [*]Dann gibt's einen Trigger auf der bc_Computer Tabelle, der

                        [*]einen Datensatz in der bc_Push Tabelle anlegt und
                        [*]die Extended Stored Procedure "xp_bc_signal" (in der Master-DB des SQL-Servers) aufruft
                      [*]diese Extended SP erzeugt mit Hilfe der bc_push.dll eine Windows Message, die vom Push-Dienst gehört wird, der daraufhin die Datensätze der bc_Push-Tabelle ausliest und entsprechende http-Request (zum Löschen der Cache-Einträge) an die zugehörigen OSD Proxies schickt
                      [*]Der Server an den die http-Req. geschckt werden, ist der Bootserver aus der bc_Computer Tabelle
                      [*]Wenn der Löschrequest erfolgreich war (Antwort vom Proxy, dass das Cache-File gelöscht wurde oder garnicht vorhanden war), wird der Datensatz in der bc_Push Tabelle gelöscht und der Rechner auf "Vorbereitet" bzw. "Awaiting" gesetzt
                      [*]Wenn der Löschrequest 24 Stunden nicht erfolgreich war, wird der Datensatz auch gelöscht, der Rechner in OSD aber auf einen Fehlerstatus gesetzt (im Protokoll steht dann: Proxy-Push unsuccessful, even tried multi)
                    Ich hoffe, diese Ausführungen helfen dir ein bisschen beim Verständnis... läuft mittlerweile eigentlich alles?
                    Grüße Frank
                    • 7. Re: Änderungen im OSD Manager bleiben auf Wartend/pending
                      Cwerner Apprentice
                      Hallo Frank,
                      erst mal Danke für die kurze Erklärung, war auch (halbwegs) für mich nachvollziehbar. Aber ganz gelöst, ist das eigentliche Problem nicht:
                      Es kommt immer wieder vor, dass bei PC´s, die schon im OSD sind, Änderungen der Aktivitäten zu dem Status "wartend" führen.
                      ALs Workaround hab ich bis jetzt nur, dass ich diese Pc´s komplett aus dem OSD lösche und neu reinfahren lasse. Danach können diese Pc auch wieder normal bearbeitet werden und stehen bei Änderungen auch im Status "aktiviert".
                      Vielleicht fällt dir ja doch noch ein IDee ein, wie man diese alten PC-Einträge im OSD wieder "begradigen" kann, ohne sie zu löschen und neu aufzunehmen.
                      Gruß
                      Christoph
                      • 8. Re: Änderungen im OSD Manager bleiben auf Wartend/pending
                        FrankScholer Master
                        Hallo Christoph

                        Es kommt immer wieder vor, dass bei PC´s, die schon im OSD sind, Änderungen der Aktivitäten zu dem Status "wartend" führen.


                        Das ist klar - zunächst werden alle Computer auf den "Wartend"-Status gesetzt (von der Konsole), vom Push-Dienst dann aber auf "Vorbereitet", wenn der vom Proxy die Bestätigung erhalten hat, dass der Proxy-Eintrag gelöscht wurde oder nicht vorhanden war...

                        Wenn für einen "alten" Computer versucht wird, an den alten Proxy den Lösch-Request zu Senden (der ja nicht beantwortet werden kann, weil's den alten Proxy nicht mehr gibt), dann bleibt der Rechner auf "Wartend" stehen, bis er nach einem Tag auf nen Fehlerstatus gesetzt wird (wieder vom Push-Dienst).

                        Vielleicht fällt dir ja doch noch ein IDee ein, wie man diese alten  PC-Einträge im OSD wieder "begradigen" kann, ohne sie zu löschen und neu  aufzunehmen.


                        Ändere in der "bc_Computer"-Tabelle einfach den Wert des Feldes "BootServer" für die betreffenden Clients auf die IP-Adresse des neuen OSD Proxies, dann sollte alles problemlos funktionieren...

                        HTH, Grüße Frank
                        • 9. Re: Änderungen im OSD Manager bleiben auf Wartend/pending
                          Cwerner Apprentice
                          Hallo Frank,


                          Ändere in der "bc_Computer"-Tabelle einfach den Wert des Feldes "BootServer" für die betreffenden Clients auf die IP-Adresse des neuen OSD Proxies, dann sollte alles problemlos funktionieren...



                          genau das funktioniert ja nicht: Auch wenn ich den BootServer Eintrag ändere, bleiben diese Clients auf "Wartend". (und bleiben natürlich auch in der Tabelle bc_push hängen).
                          Aber ich spiele das jetzt noch mal explizit durch,  Info folgt dann...

                          Gruß
                          Christoph
                          • 10. Re: Änderungen im OSD Manager bleiben auf Wartend/pending
                            Cwerner Apprentice
                            Hallo Frank,
                            ich habe das noch mal durchgespielt und bin zu folgendem Ergebnis gekommen:
                            Wenn man einen Pc mit dem alten Bootserver irgendeine Aktivität zuweist, geht der auf Status "wartend" (nach deinen Ausführungen auch logisch)
                            Der Pc hängt dann auch in der Tabelle Bc_push (nach deinen Ausführungen auch logisch)
                            Wenn ich jetzt in der Tabelle bc_computer den EIntrag für Bootserver korrigiere, bleibt der PC erstmal im Status "wartend" und in der Tabelle bc_push. Wenn ich dann aber den Eintrag aus dem bc_pusch lösche und im OSD-Manager die Ansicht aktualisiere, wechselt der Status auch auf "vorbereitet".
                            D.h., wenn ich jetzt erstmal die Tabelle bc_computer komplett bereinige (=neuen Bootserver eintragen), ist mein Problem gelöst.
                            Danke (da sind jetzt einige Zusammenhänge viel klarer geworden )
                            Christoph
                            • 11. Re: Änderungen im OSD Manager bleiben auf Wartend/pending
                              Andy74 Expert
                              Vielleicht auch mal die Einstellungen (speziell die IP Adresse) unter folgendem Reg-Key auf dem ENTEO Server prüfen:

                              HKLM\SOFTWARE\Prodacta\ProNet\Boot Control
                              REG_SZ="BootCfg"

                              Dort muss unter anderem die IP-Adresse des ENTEO-Servers hinterlegt sein.