6 Replies Latest reply on Jan 14, 2013 7:05 AM by _Mel_

    Drucker deployment

    AndiKausg Apprentice
      Hallo,

      ich hätte mal eine Frage wie eine Konfiguration in DSM7 abgebildet werden könnte. Es geht darum wie Drucker einem Client zugewiesen werden. In 99% der Fälle möchten unsere User auf den Gerät ausdrucken, welches neben dem Arbeitsplatz steht, deswegen übernehmen wir die Konfiguration.
      Aktuell verteilen wir Druckerkonfigurationen mit Hilfe von Netinstall 5.8 und zweier Konfigurationsdateien.
      In den Konfigurationsdateien sind Druckermodell, Anschlußart, Standarddrucker und ein alternativer Name enthalten. Das Ganze ist so aufgebaut, dass bis zu zehn unterschiedliche Drucker pro PC installiert werden können. Funktioniert seit 2004 mit kleineren Anpassungen reibungslos.
      Aus unserer Sicht bringt uns einer Printserver mehr Nach- als Vorteile.

      Sind momentan noch im Teststadium DSM7.1 besser kennen zu lernen und haben in der DSM7 schon etwas rumexperimentiert. Momentan kämen wir auf drei Lösungsansätze, welche einsetzbar wären(siehe). Gibt es evtl. noch DSM7 Funktionen die wir noch nicht entdeckt haben. :-D

      Methode1 Schema Erweiterung.
      Man könnte die benötigten Felder anlegen, bezeichne ich jetzt mal als Konfig-Block. Um Fehler zu vermeiden fänden wir es gut, dass der Druckertyp als Dropdownliste zur Verfügung steht. Problem ist, bei einem neuen Druckermodell müssen alle „Konfig-Blöcke“ angepasst werden. (könnte man mit Leben, ist nur für die DSM-Admins etwas mehr Arbeit ;-))

      Methode 2: Install-Parameter
      Haben wir so getestet: Druckermodell als NI-Script, die weitern erforderlichen Parameter als Install-Parameter.
      Was mir sehr gut daran gefallen hat, ist die Art wie diese Felder ausgefüllt werden können.
      Problematiken,
      - Wenn ein Arbeitsplatz dasselbe Druckermodell mehrfach installiert hat. -> Könnte man auch durch mehrere „Konfig-Blöcke“ in den Install-Parametern abfangen.
      - Nach der Policyzuweisung sind die Parameter nicht mehr änderbar. Sollte sich zum Beispiel die IP eines Druckers ändern muss die Policy-Instanz gelöscht und neu angelegt werden. Das könnte dazu führen, dass die gesamte Konfiguration neu angelegt werden muss.

      Methode 3: Konfigurationsdateien.(wie gehabt)
      Quasi als Notlösung, hätte aber lieber die gesamte Basis-Konfiguration in der DSM7 Oberfläche.

      Persönlich gefiele mir Methode2 am besten, wenn die Installations-Parameter nachträglich änderbar wären und ein Template für diese Art von Ni-Script angelegt werden könnten, in dem alles Nötige enthalten ist.
        • 1. Re: Drucker deployment
          NicoS1 Master
          Hallo Andi,

          ich bin ehrlich gesagt ein Fan von PrintServern und den Group Policy Preferences, womit sich sowas spielend einfach abbilden lassen würde, weshalb ich zu deinen Methoden so eigentlich nichts genaueres sagen kann, aber:

          - Nach der Policyzuweisung sind die Parameter nicht mehr änderbar. Sollte sich zum Beispiel die IP eines Druckers ändern muss die Policy-Instanz gelöscht und neu angelegt werden. Das könnte dazu führen, dass die gesamte Konfiguration neu angelegt werden muss.



          Damit liegst du falsch du kannst sehr wohl auch Parameter nach der Zuweisung ändern. Dazu gehst du am besten zu deinem Softwarepaket (nur 1x anklicken, nicht in die Packaging Workbench gehen) und wählst unten "Software Policys" aus. Dann klickst du die entsprechende Zuweisung (Policy Instanz) an, und wählst auf der ganz rechten Seite (Dort wo auch Aufgaben und Erste Schritte stehen) in der DSMC das Tab "Eigenschaften" (evtl. mit Rechtsklick auf die Tabs erst Einblenden).
          Dann nimmst du den Haken bei "Ist aktiv" raus.

          Jetzt kannst du darunter die Parameter der Zuweisung ändern, vorrausgesetzt du hast im Paket die Parameter als "Bei Zuweisung ändernbar" deklariert

          Danach setzt du den Haken "Ist aktiv" wieder rein, und alle neuen Installationen erhalten den neuen Parameter, bei bestehenden Installationen müsste das Paket neu ausgeführt werden.

          Gruß
          • 2. Re: Drucker deployment
            _Mel_ Master
            ja, das funktioniert bis zum reinstall computer - dann kommtnämlich die frage, ob die policyinstanzen auf den stand ihrer policy gebracht werden sollen
            - nein -> die ganzen unkritischen policyupdates die in der zwischenzeit gemacht wurden werden nicht nachgezogen
            - ja -> installationsparameter, die an der policyinstanz überschrieben wurden sind wieder auf dem stand der policy

            daher würde ich (grundsätzlich) davon abraten die parameter an der policyinstanz zu ändern - an der policy würde es funtkionieren, aber dann muß man mit einzelzuweisungen arbeiten.

            je nachdem wieviele drucker es sind, könnte man auch mit einem paket pro drucker arbeiten - in der 7.2 gibt es die möglichkeit pakete mehrfach auszuführen, da würde ein paket pro druckertyp und eine zuweisung pro drucker reichen, aber das geht bisher nur, wenn man ohne userparts auskommt.
            • 3. Re: Drucker deployment
              AndiKausg Apprentice
              Hallo,

              NicoS und Mel vielen Dank für eure Antworten.
              Das Hilft mir schon mal sehr weiter und werde es auch gleich mal durchtesten.

              Unsere Befürchtung mit dem Printserver ist/war, wenn der Server mal ein Problem hat, dann sind mal gleich ca. 400 Drucker lahm gelegt.
              Aber im 2008 Printserver hat sich ja einiges verändert. Werde mir die Thematik auch mal anschauen.

              - nein -> die ganzen unkritischen policyupdates die in der zwischenzeit gemacht wurden werden nicht nachgezogen
              - ja -> installationsparameter, die an der policyinstanz überschrieben wurden sind wieder auf dem stand der policy


              D.h. man bräuchte schon mal intern eine Regelung, dass Änderungen immer "kritisch" verteilt werden (Zumindest bei Druckern)

              Andi
              • 4. Re: Drucker deployment
                NicoS1 Master

                Unsere Befürchtung mit dem Printserver ist/war, wenn der Server mal ein Problem hat, dann sind mal gleich ca. 400 Drucker lahm gelegt.



                Bei so kritischen Sachen, kann man dann immer noch Cluster einrichten ;-)
                Was wir als Outsourcer bei unseren Printservern machen ist, dass wir uns immer ein Testsystem vorhalten... es ist mit den ganzen Universal Treibern, die die namenhaften Hersteller anbieten schon deutlich besser geworden, aber wenn du dir den Printserver lahmlegst, dann zu 95% durch einen madigen Treiber vom Hersteller... meistens von irgend einem sehr exotischen Drucken ;-) Aber das kommt nicht mehr so häufig vor wie früher.

                @Mel, sorry ich hab mich da falsch ausgedrückt. Ich meinte natürlich die Policy, nicht die die Instanz.
                • 5. Re: Drucker deployment
                  AndiKausg Apprentice
                  So dann melde ich mich auch mal wieder, die "Vollgaswochen" zum Jahreswechsel sind endlich vorbei und ich habe wieder Zeit zum testen.
                  Konnte mittlerweile beide Methoden testen und unser vorhaben wäre mit Installationsparameter umsetzbar.

                  Aber Fehler beim anlegen der Parameter darf man sich wohl nicht erlauben
                  Auf alle Fälle habe ich einen "Boolschen" Parameter hinzugefügt und bekomme jetzt beim klick auf den den Reiter "Software-Policys" in der Packaging Workbench eine Fehlermeldung: "Could not set Property InstallationParameters.ReRun from String: Could transform Value () into Bool"
                  Problem an der Sache, ich kann weder den Parameter löschen noch das Script selber, da irgendwo noch eine Policy rumhängt.
                  • 6. Re: Drucker deployment
                    _Mel_ Master
                    den fehler kann ich bei mir nicht nachstellen. kannst du genauer beschreiben welche einstellungen du gemacht hast ?