3 Replies Latest reply on Dec 11, 2014 12:11 AM by derniwi

    Fehler beim Vorgehen?

    PEymann Apprentice
      Ich habe eine dynamische Gruppen erstellt, die die unterschiedlichen Abteilungen repräsentieren. Um die erstellten Pakete zu testen, habe ich auf diese Gruppen eine Pilotinstallation gemacht und die Clients dann entsprechend zugeordnet....
      Nach Feedback der Pilotuser will ich nun die Pakete freigeben!

      Nun wohl zu meinem falschen Vorgehen oder dem Verständnisfehler:

      Wenn ich die Pakete nun freigebe, muss ich das Policy von der Pilotinstallation zuerst wieder löschen? Was passiert mit den Clients, die bereits die Pakete erhalten haben von der Pilotinstallation? Werden die Pakete nochmals installiert?
      Hätte ich die Pilotinstallation nicht auf die Gruppe legen dürfen, die ich jetzt für den weiteren Rollout verwenden möchte?

      Ich hoffe, ihr wisst in etwa was ich meine und vor welchem Problem ich stehe. Ich möchte nicht, dass die Clients die ich für die Pilotinstallation gebraucht habe, die Pakete nochmals erhalten....

      Vielen Dank für eure Erläuterungen....

      Vorweihnachtliche Grüsse
      Patrice
        • 1. Re: Fehler beim Vorgehen?
          Frank.Scholer Master
          Hallo Patrice,

          du musst dir keine Sorgen machen: wenn du an den Paketen nicht mehr geändert hast oder ändern musst, kannst du sie einfach freigeben und die restlichen Clients den Gruppen zuordnen (ob die Strategie, das mit dynamischen Gruppen umzusetzen eine so prickelnde Idee ist, sei mal dahingestellt - aber das ist ja aktuell nicht deine Frage ;-).

          Auf jeden Fall bedeutet das Freigeben der Pakete, dass die dann "eingefroren" sind und (in dieser Revision) nicht mehr geändert werden können - sie sind praktisch "fertig".

          Die Pilot-Policy ist dann halt keine Pilot-Policy mehr, sondern ne ganz normale Software-Policy, du musst sie aber weder neu anlegen noch aktualisieren noch sonst irgendwie...

          Die Clients, die die Pakete schon haben (aus der Pilotphase) kriegen die auch nicht nochmal, da ja die Policy und alle Instanzen inkl. Compliance-Status erhalten bleiben.

          HTH, Grüße Frank
          • 2. Re: Fehler beim Vorgehen?
            PEymann Apprentice
            Hallo Frank
            Vielen Dank für die schnelle Antwort....

            Die dynamischen Gruppen habe ich gemacht, weil ich eine Schemaerweiterung habe, wo ich auswählen kann, in welchen Abteilung ein Client steht und je nach dem wird der dann in die entsprechende dynamische Gruppe aufgenommen und bekommt so die nötigen Policies abgedrückt!

            LG Patrice
            • 3. Re: Fehler beim Vorgehen?
              derniwi Master
              Hallo Patrice,

              du solltest dir aber trotzdem mal eine Strategie für die Paketentwicklung, Testen, Qualitätssicherung und Produktiv-Verteilung überlegen.

              Meist wird man nicht alle vier Punkte brauchen, je nach Größe des Unternehmens. Mit den Pilot-Installationen hat Frank recht. Allerdings gibt es noch einen wichtigen Punkt: die Verwendung eines Software-Sets. Hier gelten ein paar weitere Besonderheiten. Hast du ein Set über eine Pilot-Policy verteilt und möchtest da noch ein Paket hinzufügen, dann musst du die Policy löschen und neu erstellen. Somit wird die Software halt leider auch wieder auf allen Clients der Policy entfernt. Geht leider nicht anders..

              Für Tests kann man mit statischen Gruppen arbeiten, oder man erstellt eine weitere Schemaerweiterung für Test-Installationen und nutzt dafür dann eine oder mehrere dynamische Gruppen. Ist der Test erfolgreich, gibt man das Paket frei, fügt zur Policy als weiteres Ziel die richtige Gruppe hinzu und entfernt die dynamische Testgruppe.

              Will man dann aber eine weitere Reviosion erstellen, klappt das so nicht mehr.

              Schau auch mal diesen [URL="http://forum.enteo.com/showpost.php?p=44677&postcount=2"]Beitrag an.

              Gruß
              Nils