8 Replies Latest reply on Sep 18, 2017 1:47 AM by _Mel_

    Policy-Option: Rollout maximal n Tage aufschieben

    RuedigerJ Specialist

      Hallo,

       

      ich möchte unseren Usern die Möglichkeit geben eine Installation 5 Tage lang freiwillig durchzuführen. Anschließend soll die Installation automatisch erfolgen.

       

      Dazu habe ich in der Policy eingestellt: Rollout aufschieben / Aufschubart: Maximal n Tage : 5

       

      Ich würde die User gerne beim Login daurauf hinweisen, dass eine Installation ansteht. Momentan finde ich die Installation im SoftwareShop.

       

      Außerdem frage ich mich, ab wann diese 5 Tage gezählt werden.

       

      Kann mir da jemand helfen?

       

      Danke

      Rüdiger

        • 1. Re: Policy-Option: Rollout maximal n Tage aufschieben
          _Mel_ Master

          die 5 tage zählen ab dem activationstartdate oder dem serverrolloutdate, je nachdem was später ist.

          • 2. Re: Policy-Option: Rollout maximal n Tage aufschieben
            derniwi Master

            Hallo Rüdiger,

             

            wie das in der aktuellen Version ist, weiß ich leider nicht so genau. Aber ich habe das Problem auch schon vor ein paar Jahren gehabt.

             

            Leider wird bei uns der Auto-Installer erst 60 Sekunden nach der Anmeldung gestartet, da haben die Benutzer schon viel Zeit, die ersten Programme zu starten und wollen diese dann nicht unbedingt beenden. Aus dieser Not heraus habe ich einen Job erstellt, der prüft, ob bestimmte Programme, die jetzt aktualiisert werden sollen, gerade laufen. Das Projekt gibt es auch hier.

             

            In diesem Projekt habe ich dann auch einen Aufschub realisiert, der allerdings davon abhängt, ob die Anwendung gerade läuft. Aber das könnte man auch durchaus erweitern. Wochenenden sollten beim Aufschuib ignoriert werden, dass heißt, drei Tage aufschub und das Paket wird zum ersten mal an einem Donnerstag freigegeben, sollte dazu führen, dass es spätestens am Montag installiert wird.

             

            Was halt genrell fehlt, ist eine Information direkt nach der Anmeldung, was alles ansteht. Da sehe ich aktuell zwei Probleme:

            - neue Pakete, die noch nicht auf den Rechner verteilt wurden, kann kein System so erkennen

            - irgendwie etwas über den Autostart anzeigen, was noch ansteht und vom Anwender bisher aufgeschoben wurde, als Liste zusammensetzen und anzeigen

             

            Letzteres wäre durchaus über die Registry möglich, habe ich aber noch nicht programmiert.

             

            Wenn das bei FrontRange intern abgehandelt werden könnte, wäre das auch schön.

             

            Gruß

            Nils

            • 3. Re: Policy-Option: Rollout maximal n Tage aufschieben
              SitzRieSe Expert

              Hi Rüdiger,

               

              die Funktion x-Tage Aufschub ist leider in der Version 2015.2 geändert worden. Vor dem 2015.2 Release gab es eine pro-aktive Abfrage ob der User installieren will welche er dann aufschieben konnte. Das ist nun soweit geändert worden das keine pro-aktive Abfrage mehr erzeugt wird und eine Info unter dem Tab "Aufgeschobene Software" im Softwareshop angezeigt wird. Darüber gab es dann auch schon diverse Diskussionen im Forum. Ein Feature Request das alte Verhalten wieder einstellbar zu machen, ist leider abgelehnt worden. Somit kannst du dir nur eine eigene Abfrage basteln. Hier mal meine Lösung:

               

              If RegValueExistsEx('HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Custom\ClientInformations','SkipInstallation',reUseX64Hive)

              RegReadValueEx('HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Custom\ClientInformations','SkipInstallation','_count',reUseX64Hive)

              If RegValueExistsEx('HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Custom\ClientInformations','Skipdate',reUseX64Hive)

              RegReadValueEx('HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Custom\ClientInformations','Skipdate','_Skipdate',reUseX64Hive)

              RegReadValue('HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Nls\Language','InstallLanguage','syslang')

              !

              If %_Skipdate%='%date%'

              EndInstallerSession

              ExitProcEx(Done,'Last skiptime was today! Installation was skipped for %_count% times!')

              !

              If %_count%='%InstallationParameters.SkipTime%'

              If %syslang%='0407'

                MsgBoxEx('Software Installationen sind für Ihren PC geplant. Sie haben die Installations bereits %_count%x aufgeschoben! Die Installation wird jetzt erzwungen!','return','',mbOK,'600','0')

              Else

                MsgBoxEx('Software installations are planned. You have already skipped the installation for %_count% times! <cr><cr>The installation will be forced now!','return','',mbOK,'600','0')

              RegModify('HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Custom\ClientInformations','SkipInstallation','0',reUseX64Hive+mrReplace)/TS

              RegDeleteKey('HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Custom\ClientInformations','SkipInstallation',reUseX64Hive)/TL

              ExitProcEx(Done,'The installation will be forced now!')

              !

              If %syslang%='0407'

              MsgBoxEx('Software Installationen sind für Ihren PC geplant. Sie können die Installation %InstallationParameters.SkipTime%x aufschieben.<cr><cr>Sie haben die Installations bereits %_count%x aufgeschoben.<cr>Möchten Sie die Installation jetzt durchführen?','return','',mbOKCancel,'600','1')

              Else

              MsgBoxEx('Software installations are planned. You can skip the installation for %InstallationParameters.SkipTime% times.<cr><cr>You have already skipped the installation for %_count% times.<cr>Do you want to start the installation now?','return','',mbOKCancel,'600','1')

              !

              If %return%='OK'

              : InstallStart

              RegDeleteKey('HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Custom\ClientInformations','SkipInstallation',reUseX64Hive)/TL

              RegModify('HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Custom\ClientInformations','SkipInstallation','0',reUseX64Hive+mrReplace)/TS

              ExitProcEx(Done,'User accepted the installation')

              !

              If not %return%='OK'

              IncrementVar('_count','1')

              RegModify('HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Custom\ClientInformations','SkipInstallation','%_count%',reUseX64Hive+mrReplace)/TS

              RegModify('HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Custom\ClientInformations','Skipdate','%date%',reUseX64Hive+mrReplace)/TS

              EndInstallerSession

              ExitProcEx(Done,'User skipped the installation for %_count% times')

               

              Bei dieser Lösung wird der User nur 1x am Tag gefragt ob er installieren möchte. Da bei uns die Intervalle etwas kleiner sind, wollten wir den User dann nicht mehrfach mit der gleichen Abfrage belästigen, das lässt sich aber anpassen wenn nötig.

              • 4. Re: Policy-Option: Rollout maximal n Tage aufschieben
                _Mel_ Master

                zusätzlich zu dem tab im softwreshop kann man auch einstellen, daß der softwareshop (mit diesem tab angewählt) automatisch gestartet werden soll.

                d.h. man hat wieder die möglichkeit, daß dem benutzer automatisch eine liste der aufgeschobenen software angezeigt wird.

                • 5. Re: Policy-Option: Rollout maximal n Tage aufschieben
                  SitzRieSe Expert

                  Hi Mel,

                   

                  danke, aber das haben wir schon versucht und wieder verworfen. Die User wundern sich nur warum plötzlich der DSM Shop startet und schließen den einfach nur. Die bemerken garnicht das es ein Unterschied zwischen verfügbare und aufgeschobene Software gibt. Daher ist das leider für uns völlig unbrauchbar.

                   

                  Gruß

                   

                  Alex

                  • 6. Re: Policy-Option: Rollout maximal n Tage aufschieben
                    KaiNitzsche Apprentice

                    Mahlzeit.

                     

                    Bei uns wird der Shop ebenso ignoriert, weshalb wir fast nichts mehr darüber bereitstellen. Den Installationsaufschub habe ich bei uns ähnlich Alexanders Lösung gebaut. Der User hat bis zum Stichtag der finalen Installation die Möglichkeit aufzuschieben. Ab da kann er es nicht mehr verhindern. Ich habe damals das bei einem SAP GUI-Update das schmerzlich lernen müssen. Beim ersten Versuch hatte ich das ohne Enddatum gemacht, das hatte den Erfolg das zahlreiche Nutzer täglich auf "später" geklickt haben und das Update auch nach Wochen noch nicht installiert war.

                     

                     

                    Gruß Kai

                    • 7. Re: Policy-Option: Rollout maximal n Tage aufschieben
                      RuedigerJ Specialist

                      Hallo,

                       

                      gibt es denn in DSM einen "Marker" / eine Variable / etc. die anzeigt, ob eine aufgeschobene Installation ansteht?

                       

                      Dann könnte man diesen ja, z.B. in einem DSM-Job (Bei jedem Logon ausführen), abfragen und dann den SoftwareShop im Reiter "Aufgeschobene Software" starten. Oder auch eine andere Aktion, die den User darauf hinweist. Wenn der User das ignoriert, dann wird die Installation ja irgendwann automatisch ausgeführt.

                       

                      Den Reiter beim Start des SoftwareShops vorzugeben, habe ich per Parameter nicht hin bekommen. Aber man kann ihn der der Registry patchen.

                       

                      Gruß

                      Rüdiger

                      • 8. Re: Policy-Option: Rollout maximal n Tage aufschieben
                        _Mel_ Master

                        RuedigerJ wrote:

                         

                        Hallo,

                         

                        gibt es denn in DSM einen "Marker" / eine Variable / etc. die anzeigt, ob eine aufgeschobene Installation ansteht?

                         

                        Dann könnte man diesen ja, z.B. in einem DSM-Job (Bei jedem Logon ausführen), abfragen und dann den SoftwareShop im Reiter "Aufgeschobene Software" starten. Oder auch eine andere Aktion, die den User darauf hinweist. Wenn der User das ignoriert, dann wird die Installation ja irgendwann automatisch ausgeführt.

                        DSM zeigt von sich aus einen balloon tip an, daß es aufgeschobene software gibt.

                        mit "GetPolicyStatistics" (ab 2016.2 R2) kann man das auch per escript abfragen. dann könnte man eine messagebox anzeigen, die den benutzer fragt ob man installieren darf und wenn er zustimmt, dann gibt's den Befehl "ExecutePostponed" mit dem man den Aufschub auch per escript wegnehmen kann - den kann man auch nutzen, wenn es nachts oder wochenende ist und man die gelegenheit nutzen will um aufgeschobene software zu installieren