1 2 3 4 Previous Next 45 Replies Latest reply on Mar 30, 2018 4:26 AM by georg.leitner

    Windows 10 LTSB?

    derniwi Master

      Hallo zusammen,

       

      hat jemand schon Erfahrungen mit Windows 10 LTSB gesammelt?

      Die Einführung von Windows 10 ist ja irgendwie unausweichlich. Aber nach der interessanten NWC-Roadshow kommen halt doch verschiedene Fragen auf bzw. wir machen uns Gedanken über verschiedene Szenarien.

      Für den Standard-Office-Arbeitsplatz wird (da Volumenlizenzen vorhanden) ein "normales" Windows 10 Enterprise sicherlich zum Einsatz kommen. Mit dem Nachteil oder Effekt, dann man hier relativ häufig aktualisieren muss (Inplace-Upgrades). Sprich, bei einem normalen Lebenszyklus eines Rechners von 3 Jahren wird dieser min. ein, eher zwei oder gar drei Inplace-Upgrades bekommen. Länger lebende Rechner dementsprechend mehr.

       

      Wenn ich jetzt überlege, wie lange das zu Hause mit dem Upgrade von Win 7 auf Win 10 gedauert hat, geht das in der Firma ja nicht mehr tagsüber, sprich das Upgrade muss nach Feierabend laufen. Allerdings gibt es bei uns auch genügend Rechner, die im 24/7-Betrieb laufen, hier müssen wird uns überlegen, was sinnvoller ist:

      a) die LTSB-Variante nehmen und hoffen, dass die fehlenden Funktionien dort auch nicht gebraucht werden

      b) regelmäßig die Rechner tauschen und durch aktuelle Installationen ersetzen. Sofern das mit der installierten Spezialsoftware und den Lizenzbedingungen verbeinbar ist...

       

      Die LTSB-Variant hätte dann auch zur Folge, dass ein "anderes" Betriebssystem zum Einsatz kommt, sprich  man hat zuerst mal ein Win 10 1709 Enterprise und dann ein Win 10 Enterprise LTSB. Später werden sich die Zahl der Installationsquellen erhöhen, wenn dann Win 10 1803 und 1809 hinzukommen, und irgendwann wird es auch Win 10 LTSB 2020 (oder ähnlich) geben...

       

      Wie ist hier Eure Planung?

       

      Gruß

      Nils

        • 1. Re: Windows 10 LTSB?
          sbr2 Expert

          Hallo,

          wenn es nicht gerade eine Windows Maschine an einer Produktionsanlage ist dann unbedingt die normale Windows 10 Version verwenden.

           

          Wichtige Punkte:

          1. Es gibt jetzt schon Applikationen die den Edge brauchen. Ob Edge in irgend einer kommenden Version in die LTSB kommt ist unbekannt.

          2. Nur mit der normalen Windows 10 Version wirst du mit neuer Hardware glücklich werden.

           

          Und der Windows 10 Build Update ist eher ein Prozess als das es wie früher ein großes Windows Projekt benötigt. Ja, du musst jedes Jahr ein Build Update durchführen.

          Abhängig von der Hardware, insbesondere von der Festplatte, dauert der Build Update ca. 1 Stunde. Für eine Mittagspause passend.

           

           

          Viele Grüße,

          Stefan

          • 2. Re: Windows 10 LTSB?
            SitzRieSe Expert

            Also wir haben Windows 10 LTSB ausgerollt und sind grade dabei wieder eine Migration auf Windows 10 Pro zu planen. Hintergrund... Windows 10 LTSB hat kein Support für Kabylake und wird es wohl auch nicht bekommen. Unsere Laptops die wir bisher bestellt haben sind nun end of life und nicht mehr lieferbar. Die nächste LTSB Version ist wohl für 2019 geplant, somit müssten wir uns nun Hardware aussuchen mit alter Technik. Deshalb werden wir alle bestehenden Installation auf LTSB laufen lassen, aber zukünftig nur noch Pro installieren.

             

            So eine Info wäre von Microsoft von Anfang schön gewesen! Jetzt stolpert man in die Fallen! .NET 4.6.2 ist übrigens auch nicht supported für LTSB 2015, ist das auf einem Touch Device installiert, führt das mit dem Oktober Kumu Patch dazu das alle .NET Anwendungen nicht mehr funktionieren. Aktuell gibt es ein KB Artikel der behauptet das man den Patch, dann das .NET deinstallieren und anschließend den Patch wieder installieren soll. Funktioniert definitiv nicht!

             

            Wir haben keinen Weg gefunden die .NET Anwendungen wieder zum laufen zu bekommen, stattdessen kann man aktuell nur das Touch Device im BIOS deaktivieren oder den Rechner komplett reinstallieren.

             

            Soviel zum Thema Windows 10 ^^

             

            Aber zur eigentlichen Frage, wenn es keinen konkreten Grund für LTSB gibt, setzt die normale Version ein.

             

            Gruß

            Alex

            • 3. Re: Windows 10 LTSB?
              KaiNitzsche Apprentice

              Hi.

               

              Wir fahren zweigleisig und versuchen das wo es geht Enterprise einzusetzen, nur in Ausnahmefällen wollen wir LTSB nutzen. Da kommen wir auch gar nicht drum herum, da wir auch Geräte 24/7 betreiben (bspw. Steuerungen, Analysegeräte im Labor) bei denen mehrere Stunden "Ausfall" durch ein Upgrade nur schwierig in die Arbeit zu intergieren ist. Nächstes Problem ist vor allem auch, das häufig niemand garantieren wird/kann, das die installierte Software hinterher noch funktioniert. Bei ~600-700 Applikationen bei uns praktisch vorher auch nicht in Gänze testbar.

               

              Wir haben aktuell gerade das Problem, das mit 1706 der aktuelle Oracle-Instant-Client nicht korrekt funktioniert, aber bspw. unser Outlook-AddIn für das E-Mail-Archiv. Mit 1709 funktioniert nun Oracle, aber das AddIn nicht mehr. Beides sind die wichtigeren von der Vielzahl an Programmen, dadurch ist das überhaupt erst aufgefallen. Ich sehe es schon kommen, das später bei echten Upgrades auch einiges hinterher nicht mehr funktioniert, zumal nach meiner Erfahrung das bei den Software-Herstellern auch noch nicht angekommen ist. Die frickeln in vielen Fällen heute noch genauso vor sich hin, wie vor 20 Jahren. Dann bekommst du ein notweniges Update im günstigsten Fall "schon" in ein paar Monaten. Genau bei diesen Problem-Fällen  werden wir LTSB einsetzen müssen.

              Da wir erst gestartet sind, benutzen wir LTSB 2016, ich gehe davon aus das mit LTSB 2017 (es soll ja jährlich eine Aktualisierung geben) natürlich auch KabyLake-CPUs unterstützt werden. Allerdings natürlich nicht als Upgrade, wie bei allen anderen Versionen. Man wird dann über die Jahre mehrere LTSB-Versionen betreiben müssen.

               

              Gruß Kai

              • 4. Re: Windows 10 LTSB?
                FrankScholer Master

                Hallo Kai,

                ...ich gehe davon aus das mit LTSB 2017 (es soll ja jährlich eine Aktualisierung geben) natürlich auch KabyLake-CPUs unterstützt werden.

                ich fürchte, ich muss dich enttäuschen - die nächste LTSC (wie sie jetzt ja heißt, der Begriff "Branch" wurden durch den Begriff "Channel" ersetzt) ist erst für 2019 geplant (siehe Re: Welcome to the Windows as a service AMA! - Microsoft Tech Community).

                 

                Grüße Frank

                • 5. Re: Windows 10 LTSB?
                  AndiKausg Apprentice

                  Hallo, nach allem was ich bis jetzt gelesen habe würde ich zur reinen "Windows 10 Enterprise" Umgebung tendieren. Was mich interessieren würde. Der WaaS-Workflow, wird er von euch schon angewendet oder plant Ihr die Umsetzung des Workflow oder ist er aus eurer Sicht nicht umsetzbar? Problemsoftware virtualisieren als Lösungsansatz? LG Andi

                  • 6. Re: Windows 10 LTSB?
                    sbr2 Expert

                    Du musst ja spätestens bei der übernächsten Version update. Damit ist es keine Entscheidung mehr ob du es machst. Die einzige Entscheidung die du hier hast ist ob du jeden Build mitnimmst oder immer einen aussetzt.

                     

                    Und ja, wir haben bei einigen Kunden schon den Prozess am laufen.

                    Umständlich wird es nur bei integrierten Sprachpaketen und TPM bzw. Bitlocker Geräten. Da braucht es etwas mehr Arbeit. Jedoch alles automatisiert.

                    • 7. Re: Windows 10 LTSB?
                      derniwi Master

                      Hallo,

                       

                      wir sind hier noch in der Phase der Entscheidungsfindung. Ich denke, wenn man Win 7 einsetzt, wird man um Win 10 nicht mehr herumkommen. Viele Anwendungen gibt es nur für Windows, somit ist dieser Punkt eigentlich klar.

                       

                      Nur scheue ich mich, an einigen Stellen (Produktion, Labor...) mehr oder weniger einmal pro Jahr ein größeres Update zu fahren, weil das bei den vielen Spezialinstallationen richtig viel Arbeit wird. Also, nicht das Update, aber die Tests vorher. Sprich, wir können eigentlich fast planen, die PCs doppelt vorzuhalten, damit man Testinstallationen durchführen und von den Anwendern prüfen lassen kann.

                       

                      LTSB oder LTSC ist zwar ein netter Gedanke, aber wenn ich das so lese, wurde dieser nicht zu Ende geführt. Evtl. müssen wir auch zweigleisig fahren... die Kontrolle über die Rechner an die Hersteller oder Lieferanten der Spezialsoftware abzugeben wäre auch noch denkbar (liefert ein laufendes System und schaut, dass die Rechner aktuell und sicher sind...), aber ob das gewollt ist, muss hier noch geklärt werden.

                       

                      Aber schonmal Danke für die Kommentare

                      Gruß

                      Nils

                      • 8. Re: Windows 10 LTSB?
                        sbr2 Expert

                        Die LTSC gibt es ja gerade wegen Labor und Produktionscomputer. Und ja, ob jetzt Windows 10 LTSC oder Server 2016 LTSC, bei beiden fehlen Dinge die auch dort gebraucht werden. Insbesondere ein moderner Browser. Und da wäre mir der Edge lieber als irgend ein Third Party Browser.

                         

                        Hier unbedingt an euren zuständigen Microsoft Ansprechpartner wenden damit hoffentlich in der nächsten LTSC mehr davon drin ist oder es wenigstens optionale Pakete dafür gibt.

                         

                        Wenn ihr immer noch auf Windows 7 seit dann erst mal mit der normalen Windows 10 Version die Office Computer umstellen. Und danach schauen ob es dann nicht schon eine neue LTSC gibt für die Labor und Produktionscomputer.

                         

                        Viele Grüße,

                        Stefan

                        • 9. Re: Windows 10 LTSB?
                          janstroeder1 Rookie

                          wir stehen vor der gleichen Entscheidung.

                          Zusammengefasst sehe ich derzeit

                           

                          Pros LTSB 2016:

                          • Kein Zwang für Updates somit keine unkontrollierten InplaceUpgrades
                          • Kein Appstore, dh. keine Apps die man aufwendig kontrollieren muss

                           

                          Cons LTSB/LTSC:

                          • Kein Edge (weil App! >LTSB kein Appstore, s.o.)
                          • Keine aktuelle Hardware supported, insb. Chipsets/CPU
                          • Problempotenzial bei Anwendungen, die zwingend als App installiert werden müssen (wird früher oder später kommen)

                           

                          Pros Ent.

                          • Edge

                           

                          Cons Ent.

                          • Unkontrollierbare Inplace Upgrades (halbjährlich! Wenn man das erste Feature Relase die max. 1,5 Jahre verschoben hat, kommen danach spätestens alle halbe Jahr UNVERSCHIEBBAR die Updates!)
                          • zu kontrollierender App Store

                           

                          Ent. S ist noch eine Variante, eigentlich für Schulen konzipiert. Könnte aber auch eine Lösung sein. Je nach Anforderungen.

                           

                          Wir tendieren derzeit zu LTSB 2016 mit long Term supporteter Hardware und rollen dann die 2019 LTSC bei Bedarf neu aus, wenn wir es wollen ;-)

                           

                          Erweitert bitte gerne die o.g. Liste der Vor- und Nachteile.

                          Gruß

                          JS

                          • 10. Re: Windows 10 LTSB?
                            FrankScholer Master

                            Hallo Jan,

                             

                            also du kannst auf LTSC sehr wohl Apps installieren und ausführen - per Sideloading, wenn du die Quellen hast. Dann geht das sogar komfortabel über DSM ;-). Und so könnte man sich auch vorstellen, dass man Edge auf LTSC installieren könnte - wenn man die Source-Files hätte. Hat man dummerweise nicht und Microsoft rückt sie auch nicht raus. Was halt fehlt, ist die Store App und daher kann man keine Apps installieren, die ausschließlich über den Store beziehbar sind - und das sind leider die meisten ;-(

                             

                            Windows S ist meines Erachtens gar keine Alternative, da dort ausschließlich Apps drauf laufen und keinerlei Win32-Anwendungen.

                             

                            HTH, Grüße Frank

                            • 11. Re: Windows 10 LTSB?
                              derniwi Master

                              Hallo,

                               

                              noch ein Punkt: ist die Standard-Version von Win 10 Enterprise 1709 auch für 24/7 geeignet? Man muss doch die produktive Arbeitszeit einstellen und konnte bei früheren Versionen hier nur ein Fenster von 8 Stucnden verwenden. Sprich, wenn man Pech, installiert die Kiste dann plötzlich Updates und startet neu. Hierzu gibt es zwar ein skript, welches diesen Zeitplan ständig (stündlich oder so) anpaßt, aber das kann ja auch nicht die Lösung sein.

                               

                              Gruß

                              Nils

                              • 12. Re: Windows 10 LTSB?
                                sbr2 Expert

                                Für Updates am besten das APM von Ivanti verwenden.

                                 

                                Ansonsten deine WSUS Einstellungen per Group Policy setzen. Dann kannst du das aushebeln.

                                 

                                In der 1709 hast du Nutzungszeit und Neustartoptionen getrennt zum regeln.

                                 

                                Viele Grüße,

                                Stefan

                                • 13. Re: Windows 10 LTSB?
                                  janstroeder1 Rookie

                                  Da könnte man auch einfach den Windows Update Dienst generell stoppen und deaktivieren und nur im geplanten Update/Maintenance Fall dann gezielt wieder starten. So machen wir es auch generell.

                                  • 14. Re: Windows 10 LTSB?
                                    derniwi Master

                                    @Jan: das ist aber auch "nur eine Bastellösung". Startet Ihr den Dienst dann für ein paar Tage? Und was passiert, wenn ein Benutzer Urlaub hat und genau einen Tag später wieder in die Firma kommt? Dann kriegt er auch keine Updates...

                                     

                                    Ich muss hier wohl doch mal ein 1709 installieren und testen...

                                    1 2 3 4 Previous Next