4 Replies Latest reply on Mar 26, 2018 5:57 AM by Malzbier

    unattend.xml und Windows 10-Ausbringung

    Malzbier Rookie

      Hallo Zusammen,

       

      wir sind kürzlich von DSM 2016.2.1 auf DSM 2017 (Build 7.4.0.4356) migriert und ich bin gerade dabei, das Ausrollen von Windows 10 (x64) Enterprise N (1703) zu testen, da die Windows 10-Migration bei uns demnächst ansteht.

       

      Dabei bin ich erneut auf das berüchtigte Problem mit "Setup Failed, Return value was 31 ( Error [0x06066d] IBS CallBack_SelectImageOrShowUi: Couldn't decide which Windows image to use and was asked to never show the UI in unattend mode. hr =0x80004005)" aufgelaufen.

       

      Ich hatte das schon, als wir noch auf der 2016.2.1 waren. Die Lösung war, in der unattend.xml manuell die Zeilen

      <Key>/IMAGE/NAME</Key>
      <Value>%InstallationParameters.Edition%</Value>

      duch diese Zeilen

      <Key>/IMAGE/INDEX</Key>
      <Value>1</Value>

      zu ersetzen.

       

      Das funktioniert zwar immer noch, ich hätte es aber lieber, wenn ich da nicht am DSM vorbei an der unattend.xml herumfrickeln müsste.

       

      Offensichtlich kommt die setup.exe beim Ausrollen nicht mit der Benamung zurecht, die das einzige in der install.wim vorhandene Abbild hat.

      Der Wert, der im "Windows 10 (Version 7.4.0.4329) - OS Configuration Package" für den Installationsparameter "Edition" übergeben wird, ist wohl nicht korrekt.

       

      Zur Ermittlung des korrekten Werts für "%InstallationParameters.Edition%" habe ich DISM verwendet:

      dism /Get-WimInfo /WimFile:C:\Pakete\SW_DVD9_WIN_ENT_N_10_1703.1_64BIT_German_MLF_X21-47952\sources\install.wim

       

      liefert das:

      Tool zur Imageverwaltung für die Bereitstellung
      Version: 10.0.14393.0

      Details für Abbild: "C:\Pakete\SW_DVD9_WIN_ENT_N_10_1703.1_64BIT_German_MLF_X21-47952\sources\install.wim"

      Index: "1"
      Name: "Windows 10 Enterprise N"
      Beschreibung: "Windows 10 Enterprise N"
      Größe: 14.927.630.211 Bytes

      Der Vorgang wurde erfolgreich beendet.

       

       

      Damit ist klar, dass in der install.wim nur 1 Abbild drin ist.

       

      Genauere Infos für dieses eine Abbild liefert somit:

      dism /Get-WimInfo /WimFile:C:\Pakete\SW_DVD9_WIN_ENT_N_10_1703.1_64BIT_German_MLF_X21-47952\sources\install.wim /Index:1

      Dabei kommt das:

      Tool zur Imageverwaltung für die Bereitstellung
      Version: 10.0.14393.0

      Details für Abbild: "C:\Pakete\SW_DVD9_WIN_ENT_N_10_1703.1_64BIT_German_MLF_X21-47952\sources\install.wim"

      Index: "1"
      Name: "Windows 10 Enterprise N"
      Beschreibung: "Windows 10 Enterprise N"
      Größe: 14.927.630.211 Bytes
      WIM startbar: Nein
      Architektur: x64
      Hal: <nicht definiert>
      Version: 10.0.15063
      Service Pack-Build: 296
      Service Pack-Nummer: 0
      Edition: EnterpriseN
      Installation: Client
      Produkttyp: WinNT
      Produktsuite: Terminal Server
      Systemstamm: WINDOWS
      Verzeichnisse: 21263
      Dateien: 106576
      Erstellt: 20.03.2017 - 05:51:40
      Geändert: 11.07.2017 - 02:20:44
      Sprachen:
              de-DE (Standard)

      Der Vorgang wurde erfolgreich beendet.

       

       

      Als Wert für "%InstallationParameters.Edition%" habe ich sowohl "Windows 10 Enterprise N" als auch "EnterpriseN" ausprobiert. Beides läuft aber auf diesen Fehler [0x06066d].

      Die ISO habe ich bei https://www.microsoft.com/licensing/servicecenter heruntergeladen. Das Abbild wird per KMS aktiviert, was auch korrekt funktioniert.

       

      Ich hätte erwartet, dass dieser Fehler irgendwann weggepatcht worden wäre. Den gibt es ja schon ewig. Das scheint aber nicht so zu sein.

      Meine Frage ist also: Was muss in "Edition" (oder sonstwo) eingetragen werden, dass das Ausrollen ohne diesen Fehler [0x06066d] durchläuft, ohne dass man an der unattend.xml herumfrickeln muss?

       

      Gruß

      Matthias

       

        • 1. Re: unattend.xml und Windows 10-Ausbringung
          XN04113 Specialist

          mal so ins Blaue geraten, nur mit "Windows 10 Enterprise", also ohne N hast Du es nicht versucht?

          zudem würde ich Dir raten gleich die 1709 zu nehmen, sonst bist Du gleich zum Start meilenweit hinten dran, denn es hat sich viel zwischen 1703 und 1709 getan

          • 2. Re: unattend.xml und Windows 10-Ausbringung
            Klaus Salger Expert

            Hallo Matthias,

             

            ist das Problem noch aktuell?

             

            Standardmäßig sollte der gewünschte Name der Edition in die unattend.xml gesetzt werden - über die standardmäßig vorhandenen Einträge

            <Key>/IMAGE/NAME</Key>

            <Value>%InstallationParameters.Edition%</Value>

             

            Fragt sich also nur, wie der passende Name da hinkommt.

            1. automagic

            Damit das funktioniert muss DSM den OSSetup-Paket passend erkannt haben und an der Stelle dürfte es bei dir hängen - erkannt wird vermutlich "Enterprise" und nicht "Enterprise N". Letzteres kann man auch nicht einfach manuell auswählen. (Ich vermute, dass es in der DSM 2018.1 an der Stelle eine Verbesserung geben wird.)

             

            2. passenden Installationsparameter wählen

            Wenn "Enterprise N" in der Liste nicht vorhanden ist, dann musst du halt die Optionsliste im OSConfig-Paket um einen passenden Eintrag erweitern

             

            Hardcoded eine bestimmte Index-Nummer in der unattend.xml zu verwenden funktioniert.

            Man muss halt bei jedem neuen OSSetup-Paket sicherstellen, dass der Index passt - finde ich auch eher mühsam.

             

             

            Edit: hoppla, sehe gerade, dass das Problem offenbar nicht mehr aktuell ist - du wolltest wohl eigentlich gar keine Enterprise N sondern eine normale Enterprise.

             

            Ciao

              Klaus

            • 3. Re: unattend.xml und Windows 10-Ausbringung
              Malzbier Rookie

              Gut der Mann.

              Das hat geholfen. Ich habe statt der ISO für das Windows 10 Enterprise N, in der wirklich nur Windows 10 Enterprise N drin ist, jetzt die ISO für Windows 10 Enterprise (mit ohne N) probiert. Da sind 6 Abbilder drin, wobei das Windows 10 Enterprise N den Index 4 hat und als Editionsbezeichnung ebenfalls "EnterpriseN".

              Ich habe im OS Configuration Package im Installationsparameter "Edition" die Eigenschaften-Liste um "EnterpriseN" erweitert und das als Vorgabewert eingestellt.

              Danach ging alles problemlos.

              Komischerweise scheint das Abbild in der ISO, die nur Windows 10 Enterprise N drin hat, irgendein Problem zu haben.

               

              Gruß und Danke.

              Matthias

              • 4. Re: unattend.xml und Windows 10-Ausbringung
                Malzbier Rookie

                Hallo Klaus,

                 

                das hat sich geklärt. Ich habe den Installationsparameter "Edition" entsprechend um den Eintrag "EnterpriseN" erweitert (siehe meine Antwort oben).

                Warum das Abbild in der ISO mit dem einzelnen Abbild, das als Editionsbezeichnung eigentlich auch "EnterpriseN" hat, nicht mit "<Key>/IMAGE/NAME</Key>", sondern nur mit "<Key>/IMAGE/INDEX</Key> <Value>1</Value>" funktioniert, bleibt ein Geheimnis.